Schillsdorf : Zwölf-Meter-Tanne: Aus der Gartenstadt nach Bokhorst

Den Weihnachtsbaum für die Heilig-Geist-Kirche hat Telse Krüger (Vierte von links) aus der Gartenstadt gespendet. Ernst-August Siebke, Pastorin Ulrike Witte und Herbert Beyring (von links) freuen sich mit dem Team der Lebenshilfe über die tolle Nordmanntanne.
Den Weihnachtsbaum für die Heilig-Geist-Kirche hat Telse Krüger (Vierte von links) aus der Gartenstadt gespendet. Ernst-August Siebke, Pastorin Ulrike Witte und Herbert Beyring (von links) freuen sich mit dem Team der Lebenshilfe über die tolle Nordmanntanne.

Der Weihnachtsbaum für Heilig-Geist-Kirche wurde in Neumünster gefällt.

shz.de von
10. Dezember 2015, 16:54 Uhr

Schillsdorf | Die Nordmanntanne als Weihnachtsschmuck für die Heilig-Geist-Kirche zu Bokhorst kommt aus der Gartenstadt. Vor einem halben Jahr sind Telse und Ocke Krüger mit ihren Kindern von Großharrie in die Gartenstadt nach Neumünster gezogen. Jetzt hat die Familie eine fast zwölf Meter hohe Nordmanntanne aus ihrem Vorgarten für die Heilig-Geist-Kirche zu Bokhorst gespendet. „Wir sind ja nur umgezogen. Die alten Verbindungen sind ja noch da“, meinte die ehemalige Erzieherin aus dem Bokhorster Kindergarten. „Die große Tanne hatte besonders die Garage des Nachbarn voll genadelt und war einfach zu groß für den Standort an der Grundstücksgrenze“, meinte die Spenderin. Über fünf Meter lang ist allein die Spitze.

„Das ist ein richtig toller Baum“, freuten sich Ernst-August Siebke, Herbert Beyring und Pastorin Ulrike Witte von der Bokhorster Kirchengemeinde. „Allerdings wäre die Aktion ohne die Hilfe der Profis von der Lebenshilfe nichts geworden“, meinte Ernst-August Siebke. Vier Helfer hatte Arbeitsgruppenleiter Mattias Voß mitgebracht. Trotzdem musste noch ein Trecker nachgeholt werden, um den Baum auf einen Anhänger zu verladen.  




zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen