Holstenköste : Zweiradfahrer lagen vorne

Am weitesten angereist war John Robinson aus Großbritannien mit seinem Vincent-Comet-500-Motorrad.
1 von 3
Am weitesten angereist war John Robinson aus Großbritannien mit seinem Vincent-Comet-500-Motorrad.

Die Pokalgewinner der 40. Veteranenrallye des MSC Neumünster stehen fest.

23-12990414_23-55968518_1382712333.JPG von
16. Juni 2015, 08:00 Uhr

Neumünster | Wolfgang Eich heißt der glückliche Gesamtsieger bei der 40. Internationalen ADAC-Veteranenfahrt des MSC Neumünster am Holstenkösten-Sonntag. Der Hartenholmer hatte am Lenker seiner Hercules V1 Sahara von 1970 die wenigsten Strafpunkte auf dem Konto und sicherte sich damit zugleich den Wanderpokal in der Motorrad-Kategorie.

Auf den Plätzen im Gesamtklassement folgten dem Sandesnebener Markus Molter (Suzuki GT 750; Baujahr 1978), Hans-Heinrich und Hiltraut Lüdemann aus Ahausen mit einer BMW R51/3 von 1952 und Bernd Stinski (Hechthausen) auf einer Zündapp KS 600 von 1939 drei weitere Zweiradfahrer.

Als Fünfter im Gesamtklassement konnte sich der Jesteburger Bernd Matschke mit Beifahrer Hans Lehr (Schafwinkel) den Pokal für den besten Automobilfahrer sichern. Die Trophäe für den erfolgreichsten Starter aus Neumünster holten diesmal Björn Seiler und sein Beifahrer Sören Winkler mit ihrem Skoda Octavia Kombi aus dem Jahr 1968. Als bestes Damenteam wurden wie schon im Jahr zuvor die beiden Neumünsteranerinnen Marion Borgert mit Beifahrerin Linn Woltmann mit ihrem VW Käfer Cabrio Baujahr 1970 ausgezeichnet. Bestes Sonderfahrzeug war der zum Wohnmobil umgebaute 1983er VW T3 Westfalia von Michel Ickert und Anne-Kathrin Bohn aus Neumünster. Als Transporter versah der Bully zuvor seinen Dienst bei der Freiwilligen Feuerwehr Boostedt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen