Polizei sucht Zeugen : Zwei sexuelle Übergriffe auf junge Frauen in Neumünster – ein Täter?

Eine Radlerin wurde an der Störstraße von einem Mann gepackt. An der Kieler Straße zog jemand eine Frau aufs Feld.

Avatar_shz von
15. September 2020, 09:21 Uhr

Neumünster | Die Polizei in Neumünster sucht nach zwei sexuellen Übergriffen auf junge Frauen in Neumünster nach dem Täter oder den Tätern. Noch ist unklar, ob es einen Zusammenhang zwischen den Fällen gibt.

Die erste Tat ereignete sich an Dienstag, 8. September, gegen 17.40 Uhr. Zu dieser Zeit hielt eine Jugendliche mit ihrem Fahrrad an der Störstraße kurz am Fahrbahnrand am dortige Glascontainer an, um etwas auf ihrem Handy nachzuschauen. Plötzlich wurde sie von einem unbekannten Mann am Arm gepackt und in Richtung Container gezogen. Als ein Fahrzeug, wahrscheinlich ein dunkler/dunkelblauer Kombi, angefahren kam, ließ der Täter von seinem Opfer, das sich vehement wehrte, ab und flüchtete in Richtung Innenstadt.

Hatte der Täter ein E-Bike?

Der Täter ist zirka 1,80 Meter groß, hat eine schlanke Statur und war mit dunkler langer Jogginghose und einem dunklem Hoodie mit Kapuze und Bändchen bekleidet. Die Kapuze hatte er über dem Kopf. Sein Gesicht war maskiert. Er flüchtete mit einem neongrünen Fahrrad mit schwarzem Sattel und schwarzem Lenker. Am Sattelrohr war zudem ein Kasten montiert. Möglicherweise handelte es sich dabei um ein E-Bike.

Der zweite Fall ereignete sich am Sonnabend, 12. September, gegen 20.30 Uhr im Bereich der Kieler Straße etwa auf Höhe des Hauses Nummer 537. Diesmal  fuhr eine junge Frau mit einem E-Scooter aus Einfeld auf dem linksseitigen Bürgersteig bzw. Fahrradweg Richtung Innenstadt. Plötzlich riss ein unbekannter Mann sie von ihrem Scooter und zog sie auf ein benachbartes Feld. Dort versuchte er unter anderem, die Frau gewaltsam zu entkleiden. Weil sich sein Opfer heftig wehrte und laut schrie, ließ der Täter jedoch von ihm ab und flüchtete in unbekannte Richtung.

Der Mann ist wahrscheinlich verletzt

Eine Beschreibung des Täters liegt in diesem Fall nicht vor. Aufgrund der erheblichen Gegenwehr des Opfers geht die Polizei davon aus, dass der Täter bei dem Vorfall Verletzungen an seinen Genitalien erlitt und nach der Tat möglicherweise zum Arzt gegangen seien könnte.

Nach bisherigen Einschätzungen der Ermittler dürften beide Übergriffe sexuell motiviert gewesen sein.

Zeugen dringend gesucht

Ob beide Fälle in Tatzusammenhang miteinander stehen, ist Gegenstand der weiteren kriminalpolizeilichen Ermittlungen. Zeugen, die die Taten beobachtet haben, in der Nähe der Tatorte etwas Verdächtiges bemerkt haben oder Hinweise zum Täter geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalinspektion Neumünster unter Tel. 04321-9450 oder auch jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Unser Blaulichtmonitor

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert