Unfall auf der A7 : Zwei Schwerverletzte auf der Autobahn bei Neumünster

Nach dem Zusammenstoß  mit zwei anderen Fahrzeugen kam der Seat neben der Fahrbahn auf einer Böschung zum Stehen.
Nach dem Zusammenstoß mit zwei anderen Fahrzeugen kam der Seat neben der Fahrbahn auf einer Böschung zum Stehen.

Eine Frau musste mit den Hubschrauber in die Kieler Uniklinik gebracht werden.

shz.de von
23. Februar 2018, 15:43 Uhr

Neumünster | Bei einem Unfall auf der Autobahn 7 zwischen Bordesholm und Neumünster-Nord sind am Freitag zwei Menschen schwer verletzt worden. Eine Frau musste sogar mit den Hubschrauber in die Kieler Uniklinik gebracht werden.

Um 11.20 Uhr fuhr die Fahrerin eines Seat von der A 215 auf die A7. Ein Lkw-Fahrer, der in diesem Moment auf die rechte Spur wechseln wollte, übersah das Auto offenbar. Der Laster rammte den Seat auf der linken Seite und schleuderte ihn über die Fahrbahn. Auf Höhe des linken Fahrstreifens wurde der Seat dann von einem Polo gerammt. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Seat zurück auf die rechte Seite geschleudert und kam erst weit neben der Fahrbahn auf der Böschung zum Stehen. Beide Autos wurden völlig demoliert. Während der Hubschrauber auf der Autobahn landete, bildete sich ein kilometerlanger Stau.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert