Ausbau : Zwei Richtkronen auf dem Kita-Dach

Die 40 kleinen Tigerenten und Bären des Wichernkindergartens freuen sich, dass der Anbau ihres Kindergartens voran geht. Die Richtfestkrone rechts haben sie selbst gebastelt.
Die 40 kleinen Tigerenten und Bären des Wichernkindergartens freuen sich, dass der Anbau ihres Kindergartens voran geht. Die Richtfestkrone rechts haben sie selbst gebastelt.

Wichernkindergarten feierte den Anbau, der Groß und Klein mehr Platz bieten soll

shz.de von
25. Januar 2015, 09:00 Uhr

Neumünster | Bald haben die 20 Kinder der Tigerentengruppe mehr Platz zum Toben : Der evangelische Wichernkindergarten an der Ehndorfer Straße hat gestern das Richtfest für einen 44 Quadratmeter großen Anbau gefeiert.

„Der Lärmpegel war zu hoch und die Spielfläche zu klein“, erklärte die Erzieherin Svenja Stöckhardt die aktuellen Bedingungen. „Außerdem hatten wir Erzieher keinen Mitarbeiterraum, sondern nur ein Büro.“ Daher wird der bisher aus Fundament, Flachdach und Wänden bestehende Neubau geteilt, so dass auch die Großen mehr Platz haben.

Nachdem die Wichernkirchengemeinde dem Antrag auf Anbau zugestimmt hatte, war im November mit dem Bau begonnen worden. Erst am vergangenen Montag waren die Fertigwände geliefert und montiert worden.

Weil die Kleinen der Tigerenten- und Bärengruppe die Bauarbeiten mit Neugierde verfolgen, haben sie eine eigene Richtkrone gebastelt, die neben der traditionellen auf dem Dach steht. Nachdem der Zimmererpolier Lars Lemsky von der Firma Voss einen Richtfestspruch vorgetragen und ein Glas zerschmettert hatte, sangen die 40 Kinder den anwesenden Eltern als Dankeschön das Lied „Wer will fleißige Handwerker sehen.“

Wann das Gebäude bezugsfertig sein wird, steht zurzeit allerdings noch nicht fest.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen