zur Navigation springen

Erpressung : Zwei Padenstedter (16) mit Pistole bedroht

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Zwei Jugendliche wurden zur Herausgabe der Smartphones gezwungen.

Padenstedt | Es geschah Mittwoch gegen 20 Uhr auf dem Gehweg der Hauptstraße in Padenstedt in Richtung Arpsdorf: Ein 16-Jähriger und ein gleichaltriges Mädchen waren zu Fuß unterwegs und wurden auf der Straße mit einer Pistole bedroht und außerdem erpresst.

Etwa in Höhe des Feuerwehrhauses fuhr aus Richtung Neumünster kommend ein Radfahrer an den Jugendlichen vorbei. Nachdem er die beiden passiert hatte, hielt er an, ließ das Rad zur Seite fallen und baute sich vor ihnen auf. Er richtete nun eine Pistole auf das Mädchen und auch auf den Jungen, sprach beide an. Er forderte sie auf zu zeigen, was sie dabei hätten und ihre Taschen zu leeren.

Die beiden 16-Jährigen hatten angesichts der vorgehaltenen Waffe Angst und kamen der Aufforderung des Fremden nach. Der junge Mann steckte sich die Smartphones des Mädchens und des Jungen im Gesamtwert von mehreren hundert Euro ein. Dann fuhr der junge Mann mit seinem Rad Richtung Arpsdorf davon.

Der Täter konnte wie folgt beschrieben werden: Jugendlicher, 1,65 Meter groß, kräftige Statur, dunkle Hose, dunkle Jacke mit Kapuze, schwarzes Tuch oder Maske über Nase und Mund gezogen. Die Waffe wurde als kleine Pistole von den beiden Jugendlichen beschrieben. Das Fahrrad soll ein sportliches Rad mit breiten Reifen gewesen sein, das ein wenig zu klein für den Fahrer erschien.

Die Kriminalpolizei Neumünster ermittelt in diesem Fall wegen räuberischer Erpressung und bittet um sachdienliche Hinweise unter der Tel. 0 43 21/94 50. 

zur Startseite

von
erstellt am 19.Nov.2015 | 18:56 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen