Autobahn ist wieder frei : Zwei Lastwagen bleiben auf der A7 bei Neumünster liegen

Teilweise hatte der Stau in den frühen Morgenstunden eine Länge von sechs Kilometern.
Foto:

Teilweise hatte der Stau in den frühen Morgenstunden eine Länge von sechs Kilometern.

Der erste Lkw war gerade geborgen, da hatte der nächste Brummi ein Panne. Der Verkehr wurde über die Innenstadt von Neumünster geleitet.

shz.de von
05. Januar 2018, 09:46 Uhr

Neumünster | Nach dem am Freitagmorgen zwei liegengebliebene Lastwagen auf der Autobahn 7 für erhebliche Verkehrsbehinderungen gesorgt hatten, ist die Fahrbahn seit 8.30 Uhr in Richtung Norden wieder frei. Das teilte die Polizei Neumünster am Vormittag mit.

Zuvor war kurz nach 5 Uhr ein Lastwagen zwischen den Anschlussstellen Neumünster-Mitte und -Nord liegengeblieben. Das Fahrzeug konnte nach Angaben der Polizei an einer Baustelle zwischen Neumünster Mitte und Neumünster Nord nicht mehr weiterfahren – der Grund dafür war zunächst unklar. Die Fahrbahn in Richtung Norden war gesperrt. Es bildete sich ein sechs Kilometer langer Stau.

Gerade als die Einsatzkräfte das Fahrzeug geborgen hatten, kam es jedoch zur nächsten Panne. „Kurz darauf gab es dahinter einen weiteren Lkw, der liegen blieb. Der muss jetzt geborgen werden“, teilte Polizeisprecher Sönke Hinrichs auf Nachfrage von shz.de mit. Der Verkehr sei in Fahrtrichtung Norden an der Anschlussstelle Neumünster Süd abgeleitet worden und durch die Innenstadt von Neumünster geflossen. Dort meldete die Polizei starkes Verkehrsaufkommen auch durch Schwerlastverkehr.

In beiden Fällen handele es sich nicht um Verkehrsunfälle, so Hinrichs. Beim zuletzt liegengebliebenen Sattelzug könne möglicherweise ein Getriebeschaden die Ursache sein.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert