zur Navigation springen

Bordesholm : Zwei Blues-Heroen begeisterten im Savoy

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Georg Schroeter und Marc Breitfelder zelebrierten ihre Musik. Sängerin Mo Helbig unterstützte das Duo

shz.de von
erstellt am 08.Jan.2014 | 09:00 Uhr

Schon oft haben sie ihre treuen Fans im Savoy in Bordesholm mit ihrer fantastischen Musik beglückt, und trotzdem sorgen Georg Schroeter und Marc Breitfelder bei jedem Auftritt für neue und unverwechselbare Momente im Blues-Tempel an der Bordesholmer Schulstraße.

Gebt ihnen eine Bühne und zwei Instrumente, und der Abend wird unvergesslich: Mit der ihnen eigenen musikalischen Selbstverständlichkeit rockt, swingt und vor allem „bluest“ das sich eigentlich ständig auf Tour befindliche Duo los. Auch diesmal entlockte Hutträger Schroeter seinem Piano die nicht enden wollenden Boogie-Woogie-Rhythmen. „Rockin USA“ zeigte ihn dabei auf den staubigen und einsamen Straßen als einsamen Cowboy, der die große Liebe vielleicht irgendwann doch noch finden wird.

Marc Breitfelder dagegen schien ständig den Schalk im Nacken zu haben, statt trauriger Melancholie trug er freche Euphorie zur Schau, schließlich ist er mit seiner Mundharmonika bis auf ewig verschmolzen. Breitfelder, sogar stolzer Vizeweltmeister an seinem Instrument, spielte seine Songs nicht, er zelebrierte sie und stilisierte sie zu minutenlangen, fast andächtigen Erlebnissen.

Um die Gunst der 180 Besucher im fast ausverkauften Haus brauchten sie nicht mehr zu buhlen, die beiden Blues-Heroen gaben ihren Jüngern ohnehin auch diesmal, was die wollten: Erdige handgemachte und unverwechselbare Musik, garniert mit Sahnehäubchen wie Sängerin Mo Helbig, die man gerne öfter auf dieser Bühne sehen würde.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen