Kummerfeld : Zwei Bewohner bei Brand in Einfamilienhaus verletzt

Ein Nachbar rettete die Bewohner aus dem Haus.

Ein Nachbar rettete die Bewohner aus dem Haus.

Ein Nachbar brachte die Bewohner in Sicherheit. Anrufer meldeten eine Explosion.

shz.de von
08. Juli 2018, 18:02 Uhr

Kummerfeld | Anrufer, die den Notruf wählten, haben von einer Explosion berichtet – beim Brand in einem Einfamilienhaus in Kummerfeld (Kreis Pinneberg) sind am Sonntag zwei Bewohner verletzt worden. Allerdings: „Es ist noch unklar, ob es tatsächlich eine Explosion gab“, sagte ein Sprecher des Kreisfeuerwehrverbands. Nach seinen Angaben stand der Wintergarten beim Eintreffen der Einsatzkräfte in Flammen. Das Feuer habe dann auf das Dach übergegriffen.

Ein Nachbar, der selbst Feuerwehrmann ist, brachte demnach die beiden Bewohner in Sicherheit. Die Frau wurde nach Angaben des Sprechers in ein Krankenhaus eingeliefert, der Mann vor Ort behandelt. „Das Feuer im Wintergarten ist gelöscht“, sagte der Sprecher am frühen Abend. Nun müsse das Dach geöffnet werden, um dort das Feuer zu löschen. „Eine Gefahr für Nachbarhäuser und Personen besteht nicht“, sagte er.

Angesichts der ersten Annahme, dass es eine Explosion gegeben haben könnte, waren Feuerwehr und Rettungsdienst mit einem Großaufgebot an der Einsatzstelle. „In der ersten Alarmierung der Feuerwehr war bereits von einem Vollbrand des Gebäudes die Rede“, teilte der Kreisfeuerwehrverband Pinneberg mit. 80 Feuerwehrleute waren am frühen Abend noch am Brandort. Die Ursache für den Ausbruch des Feuers ist noch unklar.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert