Neumünster : Zwei Auffahrunfälle auf der A7

Keiner der Insassen wurde verletzt. Der Sachschaden wird auf rund 40.000 Euro geschätzt.

shz.de von
01. August 2016, 16:16 Uhr

Neumünster | Auffahrunfall am Montag Mittag auf der A7: Gegen 11.30 Uhr übersah der Fahrer eines Sattelzuges in Höhe der Raststätte Aalbek zwei vor ihm abbremsende Sattelzüge und schob diese aufeinander. Keiner der Insassen wurde verletzt.

Der rechte Fahrstreifen war bis 13.10 Uhr blockiert. Der Verkehr wurde einspurig an der Unfallstelle vorbei geführt. Ein Sattelzug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf rund 40.000 Euro geschätzt.

Es entwickelte sich ein sieben Kilometer langer Stau. In diesem Stau ereignete sich gegen 12.10 Uhr Höhe Padenstedt ein weiterer Auffahrunfall. Zwei Pkw waren beteiligt. Auch hier wurde niemand verletzt. Der Sachschaden blieb gering.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert