zur Navigation springen

Verkehrsbehinderungen : Zwei Anschlussstellen gesperrt

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Mitte: Ab 18. Oktober wird auf einer Abfahrt der A 7 Beton gegossen. Nord: Asphaltarbeiten sind um eine Woche verschoben.

von
erstellt am 12.Okt.2017 | 09:00 Uhr

Neumünster | Im Zuge des Neubaus der A  7 wird die Ausfahrt der Anschlussstelle Neumünster Mitte in Fahrtrichtung Hamburg von Mittwoch, 18. Oktober, 9 Uhr, bis Montag, 23.Oktober, 6 Uhr, gesperrt. Grund dafür ist der Einbau der neuen Betondecke in dem entsprechenden Bereich (wir berichteten). Da Beton bei Starkregen nicht eingebaut werden kann, kann sich die Sperrung gegebenenfalls witterungsbedingt kurzfristig verschieben. Eine Umleitung wird ausgeschildert.

Verkehrsteilnehmer auf der A7 in Fahrtrichtung Hamburg, die nach Neumünster Mitte wollen, fahren laut Mitteilung an der Abfahrt Neumünster-Nord über die Rendsburger Straße in Richtung Neumünster, die Sauerbruchstraße (B  430), den Forstweg/Hansaring, die Roonstraße, die Wasbeker Straße bis zur Abfahrt Mitte. Verkehrsteilnehmer, die von Neumünster aus auf die Autobahn wollen, werden zur Anschlussstelle Neumünster-Süd umgeleitet. Die Strecke führt dann über die Wasbeker Straße und den Hansaring/Holsatenring und über die B  205.

Die Stadt Neumünster weist zudem, darauf hin, dass die ursprünglich ab Montag, 16. Oktober 2017, vorgesehenen Bauarbeiten auf der Brücke an der Anschlussstelle Neumünster-Nord aus betrieblichen Gründen um eine Woche verschoben werden – auf Montag, 23. Oktober, bis voraussichtlich Donnerstag, 26. Oktober. Dort wird die Asphaltdeckschicht saniert. Dafür wird die Richtungsfahrbahn Nortorf der L  328 über die Brücke voll gesperrt. Eine Umleitungsstrecke ist ausgeschildert. Stadtauswärts sind die Stadt Nortorf und die Anschlussstelle Neumünster-Nord in Fahrtrichtung Hamburg nur über die Umleitung durch Krogaspe zu erreichen. Der Verkehr wird über die alte Rendsburger Straße und durch Krogaspe umgeleitet. Mit Verkehrsbehinderungen ist an diesen Tagen zu rechnen. Die ausführende Firma und die Stadt bitten die Verkehrsteilnehmer um Verständnis.>www.via-solutions-nord.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen