zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

25. Juni 2017 | 04:07 Uhr

Premiere : Zur Blutspende ins Rathaus

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Mit der Aktion will das Deutsche Rote Kreuz vor allem Erstspender gewinnen.

Neumünster | Das Deutsche Rote Kreuz startet eine große Offensive, um mehr Blutspender zu finden. Unterstützung erhält das DRK dabei von Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras, der am Mittwoch, 21. Juni, von 10 bis 15 Uhr die 2. Etage im Südflügel des Rathauses für einen Blutspendetermin zur Verfügung stellt.

„Das ist eine Premiere, und wir machen das aus voller Überzeugung. Es ist wichtig, dass stets ausreichend Blutkonserven für die Gesundheitsversorgung der Menschen zur Verfügung stehen. Außerdem ist Blutspenden gesund“, warb Tauras. Er selbst geht mit gutem Beispiel voran. „Ich bin 1987 ins DRK eingetreten und spende schon seit ewigen Zeiten Blut“, sagte der Oberbürgermeister.

Damit sei er nicht alleine, machte Susanne von Rabenau vom DRK-Blutspendedienst Nord-Ost deutlich: „Neumünster ist auf dem Vormarsch, das freut uns natürlich sehr.“ Allein bei dem monatlichen Spendetermin an der Schützenstraße konnte die durchschnittliche Zahl innerhalb eines Jahres von 50 auf 60 gesteigert werden.

Mit der Aktion im Rathaus sollen nicht nur die rund 1400 Mitarbeiter der Verwaltung erreicht werden, sondern möglichst alle Bürger. Ein Platz wie das Rathaus sei ideal, betonte Sabine Krebs vom DRK Neumünster: „Das Thema gehört in die Öffentlichkeit – und zwar an ganz unterschiedliche Standorte. Wir brauchen dringend Erstspender, und die findet man auf diesem Weg am besten. Wir haben bereits Unternehmen wie Edeka oder das Hotel Prisma gewinnen können und kommen auch an Schulen.“

Die öffentlichen Termine finden zusätzlich zu dem etablierten Spendetermin (dritter Freitag im Monat von 14 bis 18 Uhr im DRK-Haus) statt. Für Olaf Tauras ist das ein großer Pluspunkt: „Ich habe am Freitag oft Terminprobleme – und das geht sicher vielen Menschen so.“

Wer spenden möchte, kann am 21. Juni ohne Anmeldung im Rathaus vorbeischauen. Spender müssen mindestens 18 Jahre alt und gesund sein und sollten ihren Personalausweis mitbringen. Für die Freiwilligen wird es im Anschluss einen kleinen Imbiss geben. Erstspender sollten nicht älter als 65 Jahre sein. Bis zum 73. Geburtstag ist dann jederzeit eine Blutspende möglich, vorausgesetzt, der Gesundheitszustand lässt es zu. Männer dürfen bis zu sechs Mal pro Jahr spenden, Frauen bis zu vier Mal. Zwischen zwei Spenden müssen aber mindestens acht Wochen liegen.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 13.Jun.2017 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen