zur Navigation springen

Polizeibericht : Zugfahrt endete bei der Polizei

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Mann hatte keinen gültigen Fahrschein und hatte einen Atemalkohol von 1,63 Promille.

shz.de von
erstellt am 31.Jan.2014 | 07:15 Uhr

Gestern Morgen gegen 4 Uhr fiel einem Zugbegleiter auf der Fahrt von Kiel nach Neumünster ein Mann auf, der keinen gültigen Fahrschein hatte. Außerdem schien er betrunken zu sein. Deshalb wurde die Bahnpolizei informiert. Die Beamten stellten einen Atemalkoholgehalt von 1,63 Promille fest. Auf Nachfrage der Polizei händigte der 30-Jährige eine Versicherungskarte mit Foto aus, um sich auszuweisen. Doch die Karte gehörte offenbar jemand anderen. Außerdem hatte er eine fremde Geldbörse dabei, die angeblich einem Freund gehörte. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten weitere Papiere mit den falschen Personalien. Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Erschleichen von Leistungen. Der Ausweis und die Geldbörse wurden sichergestellt. Die Ermittlungen der Bundespolizei zur Herkunft der Gegenstände dauern an.


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert