Bauamt Neumünster : Zu wenig Personal: Schwarzbauten werden später überprüft

shz+ Logo
Die neuen Mitarbeiter, die sich eigentlich um die Schwarzbauten kümmern sollen, müssen sich erstmal mit den Förderprojekten beschäftigen.
Die neuen Mitarbeiter, die sich eigentlich um die Schwarzbauten kümmern sollen, müssen sich erstmal mit den Förderprojekten beschäftigen.

Das Bauamt schafft es nicht wie ursprünglich geplant, sich um die Schwarzbauten in der Stadt zu kümmern.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

shz.de von
14. August 2019, 19:15 Uhr

Neumünster | Es gebe zu wenig Personal im Fachdienst 63 (Umwelt und Bauaufsicht) heißt es in einer Vorlage, die der Planungs- und Umweltausschuss am Mittwochabend behandelte. Auch der Bau- und Vergabeausschuss s...

murseneüNt | sE bgee zu ienwg lPreonas im iFthacneds 63 eU(mwlt und tuacia)uBfsh tießh se in eneri ogVrl,ea ied rde gnsnPalu- dnu aswUshumlsesctu ma eoctibhMadnwt dn.eleehtba cAhu der aBu- nud Vsharsuseeuagbsc osll ised ma memennkdo Dsonre,ntag 2.2 stugu,A ab 13.07 hrU ehrnwäd nisree ntheöfilnecf uzSintg ni der tKenain dse Tencchnhsie eturmeneBizssrbt an dre ereiüNlbl Sreatß 90 zur nsinntKe mnhen.e

Noch tchin lela nlSetel im aaButm estzetb

rZwa atthe rde atR mi trepSmbee 8012 ziwe ähtciluszz auf ünff rheJa etfbeisrte nleSelt nlceeoshss,b gllrniedsa nnnetko sieed „dunrfaug erd seegannptnna laebsgAattrriemk hocn nhitc nmiclhfuglloäv etstzeb w“denre, os gtsbiOeümerbrrere .rD lfOa ausrTa ndu aattdrtS Tethrnso .Kkiaub slsenetaBfl ibs Eedn Dem,ezrbe mcloghwöi hcau äesptr, isnee edi nuene ateibirMter ,seiraztben nilete eedbi erd itlPiok tmi.

ßoGer taaegräuBn zu tnjrFeedrkroeöp enabh Ptroritäi

zuinH t,mkmo ssda oßgre ngraaätBeu zu trrFödrpeonkjee reioiprrtsi eieratbetb rwnede smüe,ns um dei üeshscZsu tnhic zu gernfedäh – und dnvoa gtib se etrezdi ltau tSatd eglchi :üfnf ide Ergeneritwu edr aKepsSpc-lH-sEhlyen-ulu mu zölfw s,Keslna eid neigreeutEnwr erd cnhla-kmTelW-i ndu der rh-unoeTco-nfRSudell uz nenffoe u,ngasGeszlhntac ied gnuSarnie sde agebuteäusHpd rde sslsetH-eetnlllußeAenuohc owise edi ngnraeSui des -ntusK ndu erckheknisaTtt erd snathmeGfelcuicsehs Fde.lara

anauwctSherzb ethens itnhne auf edr dgneAa

mU eien itziarfleiequ taueBginerb nersehuzell,ctsi rgbeee sich ürf arikz nei hslabe Jarh äethzurilscz aosdlrf,nePbrea htiße se vno rsaauT nud kiKau.b erDise llos rahdcdu skonmpieter wdenr,e dsas ide neenu ari,Mtebriet eid chsi cgeheilint mu ide arcebunwztahS mrekünm e,nolls cihs aetrmls imt nde jepotöedreFrkrn äeefbischgtn msenüs. mia„Dt slol lhowso enei zeskugifrtri tieerBagunb erd rdeöterorFjpke sla uhca edi ßsgrmeundgnoeä agtrBueeinb lägerru eneenedrhgi änuteraBga udn derlnfuea egnntradhrcuerchlosuib rnafreheV setgcrelislteh “,weenrd bneneot der erreerOeiüsgbtbmr udn erd t.tatdrSa rebÜ aSweuctzbarnh nöenk dnna esrt dneE 0202 edor nAnfag des reahsJ 2021 bhtcterie eenw.dr

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen