Zu schnell: Sprinter kippte auf der A7 um

 Foto: Krüger
Foto: Krüger

shz.de von
01. August 2013, 04:59 Uhr

Neumünster | Schlimmes Malheur im Berufsverkehr: Ein Kleintransporter einer Installationsfirma ist gestern gegen 6.30 Uhr auf der Autobahn 7 in der Auffahrt Neumünster-Mitte verunglückt und auf dem Überholfahrstreifen umgekippt. Die Polizei vermutet, dass der Fahrer(20) im Regen zu schnell unterwegs war, als er in Richtung Süden auf die Autobahn auffuhr. Der Fahrer bleib unverletzt, aber sein Beifahrer (42) wurde verletzt ins Krankenhaus gebracht. Durch den Engpass bildete sich innerhalb von kürzester Zeit ein drei Kilometer langer Rückstau. Die Berufsfeuerwehr hatte neben dem Rettungswagen auch ein Hilfeleistungsfahrzeug geschickt, um die Unfallstelle abzusichern.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen