Zu hoch für Flieger: Stadt lässt Bäume am Flugplatz fällen

von
20. Januar 2015, 15:32 Uhr

Mitarbeiter des Technischen Betriebszentrums nutzen das Winterhalbjahr, um die städtischen Wälder kräftig zu durchforsten. Auch entlang der Siedlungsgrenzen und an Wanderwegen werden derzeit viele Bäume gefällt oder kranke und morsche Äste ausgeschnitten. Darauf weist die Stadt jetzt hin.

Gut zu tun haben die Stadtgärtner etwa am Verbindungsweg zwischen Baumschulenweg und dem Bahnübergang an der Stettiner Straße: Die an dem Weg stehenden Nadelgehölze haben mittlerweile eine Höhe erreicht, in der sie für die hier einfliegenden Motor- und Segelflugzeuge zu einer Gefahr werden können. Die größten Bäume sollen deshalb gefällt werden, um den Waldbestand schrittweise durch kleinwüchsigere Gehölze zu ersetzen.

Die Fällarbeiten werden voraussichtlich am heutigen Mittwoch beginnen. Der Weg hinter dem Flugplatz wird dafür voraussichtlich für zwei Tage gesperrt.



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen