zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

13. Dezember 2017 | 01:12 Uhr

Dosenmoor : Zu Besuch bei den Moorschnucken

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Am Sonntag laden Info-Zentrum Dosenmoor und Anlieger ein: Großes Straßenfest mit Musik und vielen Aktionen / Erstmals Tiergottesdienst

shz.de von
erstellt am 15.Jun.2016 | 11:01 Uhr

Neumünster | Durch das Dosenmoor wandern, die Schönheit dieses Naturschutzgebietes entdecken und bei Schäfer John Kimmel und seinen 1000 Moorschnucken vorbeisehen – das und vieles mehr können Besucher des 10. Moorschnuckentages am Sonntag, 19. Juni, von 11 bis 17 Uhr erleben. Parallel dazu feiern die Anlieger der Straße Am Moor zum vierten Mal ihr großes Straßenfest mit Flohmarkt, Musik, Mitmachaktionen und Spielen. „2015 kamen etwa 2500 Besucher. Die gemeinsame Veranstaltung ist so sehr erfolgreich geworden“, sagte Michael Muszeika, Vorsitzender des Info-Zentrums Dosenmoor.

Lehrreiches über das Moor als klimaschützendes Element und Lebensraum für seltene Pflanzen und Tiere präsentiert eine neue Ausstellung im Info-Zentrum Dosenmoor. Besucher können auch über andere Tiere viel erfahren: Dir Ortsgruppe des Naturschutzbundes und die Fledermaus-Experten von Noctalis sind mit Ständen vor Ort. Der Einfelder Imker Achim Grabowski bringt seine Bienen in Schaukästen hinter Glas mit und erzählt Wissenswertes über die Honiggewinnung.

Viele Vereine sind beim Straßenfest dabei – den ganzen Tag lang wird viel für Jung und Alt geboten. Mit zehn Oldtimer-Treckern rückt die Interessengemeinschaft Historische Landmaschinen Bokhorst-Wankendorf an, präsentiert diese ab 12 Uhr und bringt eine Melk-Kuh mit. Die Feuerwehr Einfeld wird sich mit ihrer Ausrüstung präsentieren; der Schützenverein bietet Bogenschießen für Jung und Alt an. Die Neumünsteraner Tafel lädt zur Tombola und zum Glücksraddrehen ein. In der Reitschule Leineweber können Kinder auf Ponys reiten, außerdem gibt es eine Straßenfest-Rallye, bei der Kinder mit Laufzetteln Stempel sammeln und kleine Präsente einheimsen können. In den Vorgärten sind überall Flohmarktstände.

Musikalisch umrahmt wird das Straßenfest vom Spielmannszug Einfeld, der um 11 Uhr und um 13.30 Uhr spielt und auch übers Gelände marschiert. Um 13 Uhr musiziert das Jagdhorn-Bläserkorps am Stand der Kreisjägerschaft; die Anlieger Imke Gerdes und Jan-Christoph Mohr geben als „Imke & J“ um 11 Uhr und zur jeweils vollen Stunde in ihrem Vorgarten (Am Moor 44) ihre Songs zum Besten.

Fürs leibliche Wohl sorgt das Team um Heidi Haupt, die Ideengeberin des Straßenfestes, im „Torfschuppen 53“ mit Wildbratwurst, Hot-Dogs und „Torfstechersuppe“. Die Kneipp-Kita Villa Kunterbunt backt Waffeln und lädt zu Spielen ein.

Zu den vierbeinigen Rasenmähern und Dosenmoorbewohner finden zweistündige Führungen statt (11.30, 13, 14 Uhr). Erstmals findet ein Tiergottesdienst auf dem Moorschnuckentag statt, gehalten von Pastorin Antje William von der Christuskirchen-Gemeinde ab 10 Uhr. Besucher, die mit ihren Tieren zum Gottesdienst wollen, können sie mitbringen (Anfahrt über den Parkplatz An der Schanze/Bahnunterführung). Einen weiteren Parkplatz gibt es an der Ecke Großharrier Weg / Kieler Straße.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen