zur Navigation springen

Polizeibericht : Zeugen nach einem Mofa-Unfall gesucht

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Das Auto nahm einem Mofa-Fahrer im Ilsahl die Vorfahrt.

Nach einem Mofa-Unfall am Mittwochmorgen sucht die Polizei jetzt Zeugen. Gegen 7.30 Uhr fuhr ein junger Mann (17) mit seinem Mofa zur Arbeit. Auf seiner Strecke nutzte er den Radweg der Straße Ilsahl in Richtung Buddestraße. Zur gleichen Zeit kam ein Auto aus der Buddestraße. Der Fahrer oder die Fahrerin missachtete nach Einschätzung der Polizei die Vorfahrt des 17-Jährigen. Der Wagen fuhr in den Einmündungsbereich hinein, so dass der Mofafahrer stark abbremsen musste, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Wegen der Straßenglätte verlor er dabei die Kontrolle über das Mofa und stürzte. Der junge Mann zog sich leichte Verletzungen zu, die ambulant behandelt wurden. Der Fahrer des Autos bremste nach dem Sturz des Mofafahrers auch kurz ab – dürfte den Sturz also auch bemerkt haben. Wenig später wurde das Fahrzeug auf den Ilsahl in Richtung Max-Johannsen-Brücke gelenkt, ohne dass sich der Fahrer weiter um den Gestürzten kümmerte.

In dem Auto saß nur eine Person. Es dürfte sich bei dem Wagen um einen schwarzen VW Passat Kombi gehandelt haben. Der Verkehrsunfalldienst der Polizei bittet den Fahrer beziehungsweise die Fahrerin dieses Pkw sowie mögliche Unfallzeugen, sich unter Tel. 9450 zu melden.

zur Startseite

von
erstellt am 24.Jan.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen