zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

24. August 2017 | 03:35 Uhr

Zehn Prozent weniger in der Kasse

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Der Einzelhandelsverband hat seine Umfrage fortgesetzt / Nach den Sommerferien gab es sinkende Umsätze und Besucherzahlen

In der fünften Woche des Verkehrsversuchs mit der Sperrung des Großfleckens hat sich bei der Umfrage des Einzelhandelsverbands ein Trend kristallisiert: 60 Prozent der Einzelhändler um den Großflecken herum registrieren einen Rückgang ihres Umsatzes im Vergleich zum Vorjahr. Die Händler klagen über Einbußen von bis zu zehn Prozent. Das teilte der Einzelhandelsverband Nord (EHV) mit.

Damit ist jetzt nicht nur die Ferienzeit erfasst, sondern auch die erste Woche danach. Dabei ist auch die Kundenfrequenz nach Einschätzung der Händler im Vergleich zum Vorjahr geringer. „Zum Schulbeginn und bei nach wie vor sommerlichen, aber nicht mehr heiß-schwülen Temperaturen zieht es die Leute normalerweise wieder stärker zum Shoppen in die Städte“, sagte EHV-Hauptgeschäftsführer Dierk Böckenholt. „In Neumünster läuft das noch nicht ganz rund. Nach wie vor sind viele Kunden und Autofahrer verunsichert. Viele Händler bemängeln auch weiterhin ein gewisses Chaos aufgrund vieler Baustellen und der Verkehrsführung“, so Böckenholt weiter. Die Stadt hatte gemeldet, das Verkehrsaufkommen auf dem Großflecken sei um mehr als die Hälfte zurückgegangen (der Courier berichtete).

Nach wie vor bleiben die meisten Händler aber relativ gelassen und beurteilen ihre Geschäftserwartungen aufgrund des Verkehrsversuchs noch zurückhaltend. „Die Situation muss sich jetzt weiter einpendeln. Das Geschäft in den kommenden Monaten wird zeigen, wohin die Reise geht. Die Herbstphase und das Weihnachtsgeschäft werden die entscheidende Bewährungsprobe sein“, teilte Böckenholt weiter mit.

Der EHV begleitet den Verkehrsversuch während der gesamten Zeit mit regelmäßigen Umfragen in der Händlerschaft, um die Auswirkungen auf Kundenfrequenz und Umsatz sowie die Erwartungen und Meinungen der Unternehmen wie der Kunden zu dokumentieren.

zur Startseite

von
erstellt am 22.Aug.2013 | 10:35 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen