zur Navigation springen

Padenstedt : Zebra Paula will ein Shetty an seiner Seite haben

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

300 Besucher informierten sich über die Deckhengste im Pony-Park.

Der erste Eindruck ist entscheidend: 300 Züchter, Stutenbesitzer und Haflingerfans sahen sich am Sonnabend die Deckhengste vom Pony-Park Padenstedt an und genossen ein anspruchsvolles Schauprogramm, darunter auch Zebra, das geritten werden kann..

Was Reinheit und Vererbungsqualität angeht, genießt die Haflinger-Hengstpräsentation im Pony-Park von Wolfgang Kreikenbohm bei Züchtern aus ganz Europa große Aufmerksamkeit. Kreikenbohm ist immer auf der Suche nach originalen Tiroler Deckhengsten ohne Fremdblutanteil. Fuchsfarben, mit schneeweißer Mähne und Schweif bei einem Stockmaß von 145 bis 150, das sind Haflinger.

Die bewährten Padenstedter Deckhengste und bei Weltausstellungen prämierten Rassevertreter Alphonso, Barolo, Maisturm, Nevitano, Siebenschön, Wüstenstern oder Bosse präsentierten sich am Sonnabend sich im Freilaufen, Springen oder an der Hand. Eröffnet wurde die Parade aber von der der 30-jährigen Padenstedter Deckhengstlegende Almwind. Allein in Schleswig-Holstein wurden rund 500 Fohlengeburten des Tiroler Hengstes vom Zuchtverband registriert. 1993 hielt Almwind den Europarekord mit 163 gedeckten Stuten. Nach einem bewegten Pferdeleben genießt er jetzt seinen Ruhestand in Padenstedt.

Auch die Laien kamen auf ihre Kosten. Beim Schauprogramm konnten sie die vielseitigen Hengste bewundern, die durch Vielseitigkeit glänzten – vor dem Sulky, beim Springen oder Pferdefußball.

Außerdem waren die Besucher begeisterte Augenzeugen einer kleinen Sensation. Denn das Zebra „Paula“ von Wolfgang Kreikenbohm gehört weltweit zu den wenigen Artgenossen, die sich reiten lassen und sogar über kleine Hindernisse springen. „Erreicht werden konnte das mit unendlich viel Geduld und Tierverstand. Denn unsere Paula wuchs als Fohlen an der Seite eines Shetlandponys auf und fand so die Nähe und das Vertrauen zu den Menschen. Sie lässt sich aber nur reiten, wenn sie von einem Shetlandpony begleitet wird“, berichtete Wolfgang Kreikenbohm.







Karte
zur Startseite

von
erstellt am 17.Feb.2014 | 12:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen