Grossenaspe : Zauberhafte Gartenvielfalt

Viele Besucher nutzen das schöne Wetter für eine entspannte Pause im Kaffeegarten.
1 von 4
Viele Besucher nutzen das schöne Wetter für eine entspannte Pause im Kaffeegarten.

Rund 12 000 Besucher strömten am Wochenende zum 15. „Gartenzauber“ auf den Hof Bissenbrook in Großenaspe.

shz.de von
04. Mai 2015, 06:00 Uhr

Grossenaspe | Am langen Maiwochenende pilgerten wieder Gartenfreunde aus dem ganzen Land zum „Gartenzauber“ auf den Hof Bissenbrook in Großenaspe, um sich dort von dem üppigen Angebot der 150 Aussteller inspirieren zu lassen. Mit rund 12  000 Besuchern hat die beliebte Gartenausstellung auch in ihrem 15. Jahr nichts von ihrer Anziehungskraft verloren. Dies bewiesen insbesondere am Maifeiertag die langen Schlangen vor den Kassen.

Zu den „Gartenträumern“ zählten am Sonnabend auch Susanne Schill aus Hamburg und Ines Schwirz aus Rellingen. „Wir kommen seit Jahren und finden trotzdem immer etwas Neues. Außerdem kann man sich hier fantastisch mit Ideen für den eigenen Garten versorgen“, erzählten die beiden Stammgäste.

In den vielfältigen Sortimenten der Gärtnereien fündig wurden auch Angela Hübscher und Monika Spieß aus Großenaspe. Die beiden waren, ganz professionell, gleich mit dem eigenen Bollerwagen angerückt. „Wir haben es auch schon mal nur mit einer Tasche versucht, aber das hat überhaupt nicht funktioniert“, meinten die beiden Gartenfans lachend.

Kein Wunder, denn das Angebot aus Pflanzen, ausgefallenen Gartengeräten, Kunsthandwerk, Möbeln, Kleidung und dekorativen Accessoires für drinnen und draußen ließ keine Wünsche offen – oder, so drückte es Saskia Geerdts aus Flensburg schmunzelnd aus: „Hier muss man sein Portemonnaie gut festhalten“. Auch viele Händler kommen seit Jahren auf den Hof Bissenbrook. Deshalb hat so mancher Stand hier schon seine Stammkundschaft. Von Beginn an beim „Gartenzauber“ vertreten ist unter anderem die Rosenschule Schütt aus Neuendorf. „Mit den Jahren ist die Ausstellung zwar immer größer geworden. Aber das Publikum ist nach wie vor sehr interessiert. Die Kunden schätzen die Auswahl an Liebhabersorten. Ebenso werden wir jedoch auch gerne um Rat gefragt“, erzählte Elke Schütt. Doch neben Rosen, ausgefallenen Sträuchern und Büschen sowie zahlreichen Blumenvariationen bot der „Gartenzauber“ auch wieder Vorträge zum Thema Garten an. Qualifizierte Informationen gab es hier zur stimmungsvollen Beleuchtung ebenso wie zu Gartenplätzen für Gäste oder zum „Blütenduft in der Nacht“. Dekorationen in nahezu unendlicher Vielfalt rundeten das Angebot ab. Besonders gefragt waren dabei in diesem Jahr lustige Zwerge, Schafe und Pflanzschalen in knalligen Farben, eiserne Rankhilfen und pittoreskes Zubehör im sogenannten Shabbylook.

Besonders reizend war für die Besucher zudem die Begegnung mit der Stelzenläuferin „Liese von der Wiese“. Denn diese verteilte zwar von oben herab, jedoch sehr charmant Sonnenblumenkerne an die Kinder, damit auch diese ordentlich wachsen und gedeihen. Zufrieden äußerte sich am Sonntag auch Veranstalterin Katja Hildebrandt über das gelungene, kleine Jubiläum. „Das Wetter war schön. Die Besucher waren gut drauf. Das war ein feines Fest“, erklärte sie erfreut.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen