Neumünster : Wortkunst op platt zwischen Kühen

Plattdeutscher Dichter-Wettstreit in urigem Ambiente: Annika Zastrow und Philip Meinecke, Mitarbeiter der Stiftung Naturschutz, freuen sich auf viele Besucher beim Poetry-Slam op platt – und vielleicht auch die Galloways...
Plattdeutscher Dichter-Wettstreit in urigem Ambiente: Annika Zastrow und Philip Meinecke, Mitarbeiter der Stiftung Naturschutz, freuen sich auf viele Besucher beim Poetry-Slam op platt – und vielleicht auch die Galloways...

NDR 1 Welle Nord und Naturschutz-Stiftung SH laden zum Dichterwettstreit auf Hof Hartwigswalde ein.

shz.de von
28. Juni 2018, 13:00 Uhr

Neumünster | Plattdeutsch-Witziges auf der Kuhkoppel zwischen Strohballen und kauenden Kühen: Am Sonntag, 1. Juli, ab 15 Uhr lädt der NDR 1 Welle Nord zum Poetry-Slam „op platt“ auf der wilden Weide – auf den Landschaftspflegehof Hartwigswalde. Die urige Scheune wird ausgeräumt, die Natur-Bühne für die „Platt-Slammer“ hergerichtet, Strohballen zum Sitzen aufgestellt und an Ständen Leckereien zum Schlemmen hergerichtet.

Im Rahmen des Naturgenussfestivals Schleswig-Holstein ist diese Veranstaltung ein Highlight – es ist schon ein besonderes Ambiente: Hören, sehen, schmecken und noch mit neugierigen Galloways rundherum sitzen. Für alle Interessierten gibt es eine Führung mit vielen Informationen über die Arbeit der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein, die in diesem Jahr 40-jähriges Bestehen feiert. Durch den Nachmittag führen Ines Barber und Björn Högsdal in bekannt launiger Manier.

Dazu kommen bekannteste Platt-Poeten wie Mathias Stührwohld, Rainer Prüss, Selina Seemann, Anne Greve, Petra Schwaan-Nandke oder Achim Kussmann. Für das leibliche Wohl wird mit kulinarischen Leckereien in Bioqualität vom Hof Weidelandschaften gesorgt.

Der Eintritt für Erwachsene beträgt 7 Euro, Kinder bis zwölf Jahre zahlen die Hälfte. Weitere Infos gibt es Internet unter www.naturgenussfestival.de. Das Naturgenuss-Festival ist eine Veranstaltung der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein, die von Juni bis September mit mehr als 100 Terminen Naturliebhaber begeistert. Rund 80 Gastronomen und Produzenten sowie Natur- und Landschaftsführer engagieren sich mit kreativer Kochkunst, regionalen Produkten und Insiderwissen. Im Zentrum stehen das Naturerleben im Stiftungsland und das aromatische Fleisch der Naturschutz-Rinder – Robustrindrassen wie Galloways und schottische Hochlandrinder, die ganzjährig auf den Weiden im Einsatz sind.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen