zur Navigation springen

Bauausschuss : Wookerkamp und Seekamp sollen saniert werden

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Verwaltung kann mit den Planungen beginnen. Anlieger werden mit Beiträgen herangezogen.

Neumünster | Der Bau-, Planungs- und Umweltausschuss hat die Planungsmittel für den Ausbau des Wookerkamps in Tungendorf und des Seekamps in Einfeld freigegeben.

Am 1966 fertig gestellten Wookerkamp müsse die Fahrbahn ausgebaut werden. Die Deckschicht sei hier nur noch ein bis vier Zentimeter dick und mit Schadstoffen belastet, sagte Fachdienstleiter Ralf-Joseph Schnittker. Daher sei ein Vollausbau nötig, und der sei für die Anlieger beitragspflichtig. Der Kanal in der Straße wurde teilweise vor sieben Jahren saniert. Jetzt sei eine erneute Kameraprüfung nötig, aber wahrscheinlich keine weitere Sanierung.

Für die Sanierung des Seekamps in Einfeld gebe  es schon seit 2009 Mittel im Haushalt. Hier solle nicht nur die Fahrbahn erneuert, sondern auch der Gehweg gemacht werden.  Bohrproben zeigten, dass die Deckschicht nur noch knapp zwei Zentimeter dick ist.  Schnittker: „Die Fahrbahn ist nicht sanierungsfähig und muss neu gemacht werden.“  Da der Seekamp auch noch keinen Regenwasserkanal habe, müsste auch der neu gebaut werden. Auch für diese Baumaßnahme seien  Anliegerbeiträge fällig, so Schnittker.

Helga Bühse (CDU) bat um eine Prüfung, ob der Regen nicht auch in den Schmutzwasserkanal geleitet werden könne.

zur Startseite

von
erstellt am 13.Mär.2016 | 09:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen