Wegen der Corona-Auflagen : Wolfgang Bühse will OB in Neumünster werden – und klagt gegen das Land

Avatar_shz von 04. November 2020, 17:37 Uhr

shz+ Logo
Wolfgang Bühse hat im Fitnessstudio Muskelkater alles so eingerichtet, wie es sein soll. Auf Abstand und Desinfektion legt er großen Wert, im Aufsteller sind die Verhaltensregeln für jeden Besucher aufgeführt. Dennoch musste er jetzt dichtmachen.
Wolfgang Bühse hat im Fitnessstudio Muskelkater alles so eingerichtet, wie es sein soll. Auf Abstand und Desinfektion legt er großen Wert, im Aufsteller sind die Verhaltensregeln für jeden Besucher aufgeführt. Dennoch musste er jetzt dichtmachen.

Der Inhaber eines Fitnessstudios möchte im Eilverfahren eine Wiedereröffnung - und Bürger mehr zu Wort kommen lassen.

Neumünster | Er hat die Nase voll und will zur Not „bis zur höchsten Instanz ziehen“. Wolfgang Bühse steht entschlossen im Eingangsbereich seines Fitnessstudios Muskelkater an der Wrangelstraße. Er ist einer von angeblich zwei Betreibern aus Neumünster, die wegen der Corona-Regeln vor das Oberverwaltungsgericht (OVG) Schleswig gezogen sind. Im Eilverfahren will er ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen