zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

20. August 2017 | 02:29 Uhr

Woher kommt die Angst der Menschen?

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Ich habe schon viele Krisen miterlebt

Eigentlich kann ich gar nicht mitreden, denn ich habe für die vielen Flüchtlinge, die bei uns Unterschlupf suchen vor Tod und Gewalt, noch keinen Finger gerührt, noch nicht mal mein „Spendenverhalten“ (Wortwahl der Steuerberaterin) geändert.

Ich habe auch keine Angst – nach all den „Krisen“, die uns in diesem jungen Jahrtausend schon ereilt haben, erstmalig und schwer überwindbar – weil ich selbst in meinem Leben nie beeinträchtigt wurde.

Das Einzige, was ich mich in diesem Bezug frage: Wo kommt die viele Angst der Menschen in Europa her, die viele Ablehnung – ja sogar Hass?

Nach dem Zweiten Weltkrieg waren in Deutschland allein 40 Millionen unterwegs (Info TV), die wegen Flucht, Vertreibung und Ausgebombtsein ein neues Zuhause gesucht haben. Das ging wirklich nicht ohne Einschränkung aller, auch derer, die um ihren Besitz gefürchtet haben und gar nicht erbaut waren, Wohnung oder Haus für die Not zu öffnen. Wir, meine Mutter und drei Kinder, bekamen in unsere Dreizimmerwohnung auch „Einquartierung“, wie alle im Haus. Aber der allseitige freundliche Umgang miteinander brachte auch Vorteile mit sich: gegenseitige Hilfe jeder Art.

Drei Jahre später waren wir selbst auf der Flucht (in den Westen) und auf freundliche Aufnahme angewiesen. Wir haben – nun mit unserem Vater zusammen – zu fünft in zwei Räumen gewohnt. Aber es gab keinen Krieg mehr, keine Verfolgung, keine Gefahr für Leib und Leben. Und man sollte meinen, dass es für die Flüchtlinge, die es bis hierher schaffen, auch so sein sollte: keinen Krieg mehr, keine Verfolgung, keine Gefahr für Leib und Leben.

zur Startseite

von
erstellt am 09.Mär.2016 | 12:37 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen