zur Navigation springen

Kinobühne in Neumünster : Wölfe, Träume und Krieg auf der Leinwand

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Filmreihe geht in die achte Saison / Vorverkauf startet

shz.de von
erstellt am 29.Okt.2017 | 13:00 Uhr

Neumünster | Die Fans fiebern diesem Datum entgegen: Am Montag startet der Vorverkauf für die achte Saison der Kinobühne 2017/18. Sechs spannende und ganz unterschiedliche Filme werden auf der Veranstaltungsreihe gezeigt, zu der das Kulturbüro der Stadt und der Verein Filmkultur Schleswig-Holstein (ehemals Filmförderung SH) einladen. „Es ist uns gelungen, zu jeder Vorführung Gäste einzuladen. Die Kinobühne ist bei den Filmemachern bekannt und beliebt, sie kommen gerne“, sagte gestern Kulturbüro-Leiterin Johanna Göb, die das Programm mit Arne Sommer vom Verein Filmkultur vorstellte. Geblieben sind zwei bewährte Dinge: Der Vorverkauf ist zweigeteilt, ab Montag gibt es Karten für die ersten drei Filme. Und: Jeder Film wird zwei Mal – immer dienstags - gezeigt, um die Nachfrage zu befriedigen. Auch in dieser Saison wird die Kinobühne vom Holsteinischen Courier präsentiert.

Die Kinobühne hat ein besonderes Ambiente: Die Gäste sitzen im Theater der Stadthalle auf der Bühne. Arne Sommer als Kurator der Kinobühne hat sechs Filme mit Machern aus Schleswig-Holstein zusammengestellt. Den Auftakt macht am 28. November der Film „Von Bananenbäumen träumen“ – ein Film, der Mut macht. Als in einem kleinen niedersächsischen Dorf die Schule geschlossen wird, nehmen die Bewohner ihr Schicksal selbst in die Hand, warten nicht darauf, dass die Politik aktiv wird. Eine Fischzucht soll helfen, Geld für den Betrieb der Schule zu verdienen – eine Utopie gegen die Verödung des Landes. Regisseurin Antje Hubert stellt im Theater ihr Projekt selbst vor; sie zeigt humorvoll und augenzwinkernd ein Beispiel für eine (skurrile) Eigeninitiative.

Schon traditionell ist am 19. Dezember die Kurzfilmtournee zu Gast. Freuen darf sich das Publikum auf Moderator Claus Oppermann und eine bunte und launig kommentierte Vielfalt. Zwei preisgekrönte Filme des Naturfilm-Festivals Green-Screen werden am 30. Januar gezeigt: „Megeti“ entführt nach Afrika, wo die letzten äthiopischen Wölfe leben, „Wildes Neuseeland – Im Reich der Extreme“ zeigt faszinierende Naturbilder dieses Landes.

Ab dem 29. Januar startet der Vorverkauf für die restlichen drei Filme der Saison. Das ist die Komödie „Schrotten“ (27. Februar) um zwei Brüder, die ihr Familienerbe, einen Schrottplatz, mit Hilfe eines Überfalls retten wollen. Zwei Kurzdokumentationen widmen sich der Lebenswirklichkeit von Jugendlichen in Osteuropa (27. März); das Finale bildet der Streifen „You’ll Never Walk Alone“, der der internationalen Fußball-Hymne hinterherspürt.

„Das Besondere der Kinobühne ist, dass die Filmemacher vor Ort sind. Unsere Zuschauer nutzen das gerne und fleißig und haben sich zu Experten gemacht“, betont sich Johanna Göb.

Gezeigt werden die Filme jeweils um 17.30 Uhr (Einlass um 17 Uhr) und um 20 Uhr (Einlass 19.45 Uhr).

Karten kosten 4 Euro, es gibt sie im Kulturbüro, Kleinflecken 26, Tel. 9423316.


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen