Neumünstrum : Wo ist Mister K?

Erfolgreiches Ermittlerteam: Nach mehrstündiger Recherche und zahlreichen Zeugenbefragungen fand die Polizei Mister K. Fotos: hg
1 von 3
Erfolgreiches Ermittlerteam: Nach mehrstündiger Recherche und zahlreichen Zeugenbefragungen fand die Polizei Mister K. Fotos: hg

Große Aufregung: Am letzten Tag wird Neumünstrums Maskottchen entführt. Polizei ermittelt erfolgreich.

von
22. Juli 2018, 08:00 Uhr

Neumünstrum ist eine sichere Stadt mit hinreichend kommunizierten Gesetzen und einer stets wachsamen Polizei. Die Ordnungshüter hatten es geschafft, die Vergehen in der Stadt deutlich zu reduzieren. Bankraub etwa, wie in der ersten Woche, war seit Tagen kein Thema mehr. Und dann das: Als die Neumünstrumer gestern zur Arbeit erschienen, fehlte Mister K. Ausgerechnet das riesige Maskottchen war verschwunden. So gerieten die kleinen Ermittler am letzten Tag doch noch richtig in Stress. Sie mussten Zeugen finden und befragen, fragwürdigen Hinweisen des Täters nachgehen und so manches Rätsel lösen.

Im Nu war die Stadt mit polizeilichen Suchplakaten überzogen. Und ebenso schnell gingen die ersten anonymen Tipps ein. Aus Reihen der Feuerwehr kam der Hinweis, Mister K sei mit einer jungen Dame mit braunem seitlichen Zopf zuletzt gesehen worden. Gegen 13.30 Uhr kam der entscheidende Hinweis. Das gerade erst installierte Gericht genehmigte eine Hausdurchsuchung in der Geisterbahn – mit Erfolg. Das Stehlgut wurde gefunden. Mit vereinten Kräften konnten die Ermittler das Maskottchen schließlich wieder an seinen Platz bringen. Ein Kenner meinte: „Das war tolle Polizeiarbeit!“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert