Deponie Wittorferfeld : Wo haben die Stadtwerke das Geld gelassen?

meyer_gunda the real-.jpg von 30. Juni 2019, 15:32 Uhr

shz+ Logo
Über Abfallgebühren wurde zunächst die Rückstellung der Deponie in Wittorferfeld finanziert.
Über Abfallgebühren wurde zunächst die Rückstellung der Deponie in Wittorferfeld finanziert.

Der Verband Wohneigentum in Neumünster kritisiert die doppelte Zahlung der Bürger.

Neumünster | Die SWN Entsorgung GmbH erhält von der Stadt für die Rekultivierung der Mülldeponie Wittorferfeld eine Bürgschaft über 15 Millionen Euro. Das hat der Rat hinter verschlossenen Türen beschlossen (der Courier berichtete). Nur so können die Stadtwerke ihre Zahlungsfähigkeit gegenüber dem zuständigen Landesamt (LLUR) nachweisen. Zwar hatte das Unternehmen ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen