zur Navigation springen

Fußball-Regionalliga : Wird VfR der beste Aufsteiger?

vom

Dem Neumünsteraner Fußball-Regionalligisten bieten sich am letzten Spieltag durchaus reizvolle Perspektiven. FC St. Pauli II finaler Gegner.

shz.de von
erstellt am 25.Mai.2013 | 08:31 Uhr

Neumünster | Eigentlich geht es um nichts mehr. Eigentlich. Denn bei genauerem Hinsehen ergeben sich für den VfR Neumünster am letzten Spieltag der Fußball-Regionalliga Nord durchaus noch reizvolle Perspektiven.

Denn der Tabellensechste Rasensport (38 Punkte/34:48 Tore) kann nicht nur hinter dem feststehenden Meister Holstein Kiel zur zweitbesten Mannschaft aus Schleswig-Holstein, sondern auch noch zum stärksten Aufsteiger seiner Spielklasse avancieren. Lediglich der parallel in Goslar antretende ETSV Weiche Flensburg (37/37:44) kann Lila-Weiß diese beiden Positionen auf einen Schlag noch streitig machen und wegschnappen. Der VfR selbst hat zum Ausklang ebenfalls noch eine Auswärtsaufgabe zu bewältigen. Im Hamburger Stadion Hoheluft, der Heimat des SC Victoria am Lokstedter Steindamm, wartet heute um 14 Uhr der vor dem Abstieg gerettete Drittletzte FC St. Pauli II (31/41:72) auf die "Veilchen". Beide Teams stimmten sich mit Pflicht-Freundschaftsspielen auf den heutigen Abgesang ein: Der VfR verlor vor einer Woche beim FC Oberneuland mit 2:4, St. Paulis Zweitligareserve am vergangenen Dienstag beim VfB Lübeck gar mit 2:6. Dort sah zu allem Überfluss auch noch Torwart Gianluca Babuschkin wegen einer Notbremse die Rote Karte, sodass er heute gegen den VfR fehlen wird. Hinter St. Pauli II liegt ohnehin eine ernüchternde jüngere Vergangenheit. Aus den vergangenen fünf Begegnungen holten die Kiez-Kicker nur einen Punkt. Für Jörn Großkopf ist es heute die letzte Partie als Trainer von St. Paulis Reserve: Nach sechs Jahren als U 19- und U 23-Trainer der Braun-Weißen muss der Fußballlehrer den Club verlassen und wird durch den Ex-Erstligakicker Thomas Meggle ersetzt.

Aufseiten der Gäste geben heute fünf Akteure ihren Ausstand: Henrik Giese (zum West-Regionalligisten Viktoria Köln) sowie André Bock, Patrick Fürst, Marinko Ruzic und Mariusz Zmijak, die allesamt zum frisch gebackenen Verbandsligameister und künftigen SH-Ligisten Polizei-SV Union wechseln werden. Ob auch Trainer Ervin Lamce sein letztes Spiel für den VfR erleben wird, steht - zumindest offiziell - noch nicht fest. Immerhin: Die Tendenz ging in den vergangenen Tagen dahin, dass der 40-Jährige an der Geerdtsstraße über die Saison hinaus weiterarbeiten wird, möglicherweise in anderer Funktion. Dass in dieser Woche rund ein Dutzend Gastspieler aus allen Ecken Deutschlands bei Rasensport mittrainierten, spricht jedenfalls für ihn.

Für Kurzentschlossene bietet sich heute die Möglichkeit, im Fan-Bus des VfR mitzureisen. Die Abfahrt erfolgt um 12 Uhr beim Finanzamt. Erwachsene zahlen zwölf Euro, Jugendliche acht Euro.

VfR Neumünster: Özdemir (Klassen) - Durak, Jakubowski, Schäfke, Bock - Rave, Kwame - Fürst, Ruzic, Mali szewski - Giese. - Auf der Bank: Hesse - Christophersen, Gülbay, Yilmaz, Nagel, M. Schultz. - Es fehlen: Ionas, Zamfir (beide suspendiert), Michalowski (Bänderriss), K. Schulz (Muskelfaserriss), Schwatke (Zehenverletzung), Thomas (Zerrung), Zmijak (Kreuzbandriss). - Schiedsrichter: Binder (Hameln). - Hinspiel: VfR siegte mit 2:1 (Tore: Maliszewski, M. Schultz - Pini). - Courier-Tipp: VfR gewinnt mit 3:2.

Außerdem spielen (Hinrunde in Klammern): heute, 14 Uhr: SV Wilhelmshaven - VfB Oldenburg (1:1), BSV Schwarz-Weiß Rehden - BV Cloppenburg (2:2), Goslarer SC 08 - ETSV Weiche Flensburg (0:1), Holstein Kiel - SC Victoria Hamburg (3:0), SV Meppen - Hamburger SV II (2:1). Der TSV Havelse tritt zum Plicht-Freundschaftsspiel beim VfB Lübeck nicht an; der FC Oberneuland hat den Spielbetrieb eingestellt, sodass die für heute angesetzte Partie bei Werder Bremen II ebenfalls nicht stattfinden wird.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen