zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

18. Oktober 2017 | 10:30 Uhr

Beirat tagt : Wirbel um Baustellen in Wittorf

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die seit Montag bestehende Sperrung der Lindenstraße wegen punktueller Kanalsanierungen sorgt in Wittorf für Aufregung.

shz.de von
erstellt am 26.Aug.2015 | 11:00 Uhr

Neumünster | Die seit Montag bestehende Sperrung der Lindenstraße wegen punktueller Kanalsanierungen sorgt in Wittorf für Aufregung. Anwohner berichten, dass Autos und Laster von der Mühlenstraße aus versuchen, Richtung Ring zu fahren und dann vor der Absperrung wenden. Unterdessen hat Ratsherr Bernd Delfs (SPD) eine kleine Anfrage ebenfalls zur Lindenstraße gestellt.

„Ist sichergestellt, dass vor Beginn der Fahrbahnerneuerung in der Lindenstraße die Sanierungsmaßnahme der Störbrücke in der Altonaer Straße – wie von der Ratsversammlung beschlossen – abgeschlossen ist?“, will Delfs wissen.
Einen entsprechenden Antrag der SPD hatte der Rat im Dezember einstimmig angenommen. Demnach werden die Haushaltsmittel für die Lindenstraße gesperrt, bis die Sanierung der Störbrücke in der Altonaer Straße abgeschlossen ist. Doch mittlerweile habe die Verwaltung nun im Bau-, Planungs- und Umweltausschuss (BPU) Anfang Juli die Freigabe der Haushaltsmittel beantragt und auch erhalten. Delfs fragt, ob diese Entscheidung des BPU rechtmäßig war oder ob der Rat hätte wieder entscheiden müssen.

Am Dienstag, 1. September, tagt zu der Frage, wie es mit der Störbrücke in der Altonaer Straße weitergeht, auch der Stadtteilbeirat Wittorf um 19 Uhr in der Kantine der Lebenshilfe an der Rügenstraße 5. Bau-Fachdienstleiter Ralf-Joseph Schnittker ist eingeladen.

Wegen der Kanalsanierungen ist die Lindenstraße bis voraussichtlich Freitag, 11. September, gesperrt. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen