zur Navigation springen

Seniorenmagazin : Wir müssen redlich mit den Infos umgehen

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die September-Ausgabe des Seniorenmagazins beschäftigt sich mit den modernen Medien.

An beinahe jedem Tag erreichen uns jetzt Berichte darüber, dass in unserer Zeit der digitalen Möglichkeiten das Abhören von Nachrichten in großem Umfang betrieben wurde. Man verlangt nach Datenschutz und ist empört, dass staatliche Geheimdienste sich untereinander austauschen. Ja, wo leben wir denn mit unserem digitalen Wahnsinn, in dem jeder seine persönlichen Nachrichten ins Netz stellen kann? Die Menschen öffnen ihr Privatleben doch selbst, ohne zu bedenken, dass die Technik es ermöglicht, Zugriff darauf zu nehmen.

Dass dies ganz besonders interessant für Geheimdienste ist und für deren Arbeit ungeheuer nützlich, liegt auf der Hand. Warum dann die Empörung und die gegenseitigen Schuldzuweisungen? Wichtig wäre es doch, redlich mit den Möglichkeiten umzugehen, die die Technik bietet und auch redlich mit den Informationen zu sein. Und da liegt doch das eigentliche Problem: In unserer Gesellschaft, sei es in der Wirtschaft oder auch bei einzelnen Politikern nimmt die Unredlichkeit in erschreckendem Maß zu. Es ist kaum noch zu ertragen, die unendlichen Diskussionen über die gegenseitigen Fehlerzuweisungen zu lesen, von dreisten Manipulationen im Bankwesen ganz zu schweigen, wo auch trotz der weltweiten Finanzkrise noch immer keine Wende zu Redlichkeit und Vertrauenswürdigkeit zu erkennen ist.

 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 27.Sep.2013 | 07:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert