zur Navigation springen

"Wir haben in der ersten Halbzeit zu behäbig agiert"

vom

shz.de von
erstellt am 12.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Neumünster | Er spielte schon für Rot-Weiss Essen, den 1. FC Magdeburg, Fortuna Düsseldorf, den MSV Duisburg und sogar für den FC Sylt. Seit Beginn dieser Serie schnürt Michél Harrer seine Fußballschuhe für den VfR, traf sowohl gegen Hertha BSC als auch gestern gegen Oldenburg. Der Courier sprach mit dem 26-jährigen Offensivmann.

Den Saisonstart hätten Sie sich sicher anders vorgestellt, oder?

Harrer: Ja, natürlich. Wir haben in der ersten Halbzeit zu behäbig agiert und die Räume geöffnet. Oldenburg hat das ausgenutzt und sich durch unsere Reihen kombiniert. In der zweiten Halbzeit haben wir unsere Aufgaben besser gelöst und früher attackiert.

Wie groß war die Hoffnung, das Spiel nach dem 1:1 komplett drehen zu können?

Die war durchaus vorhanden, zumal wir die Chancen dafür besaßen.

Wie haben Sie die Szene gesehen, die zum spielentscheidenden zweiten Elfmeter für die Gäste führte?

Die Aktion war außerhalb des Strafraums, das hat sogar der gefoulte Oldenburger Kevin Samide dem Schiedsrichter mitgeteilt. Aber der wollte das nicht hören.

Waren die positiven Kritiken nach dem Spiel gegen Hertha BSC Gift für die Partie gegen Oldenburg?

Nein. Denn wir waren auf die Begegnung mit Oldenburg gut vorbereitet und voll darauf fokussiert.

Wie bewerten Sie die Lage vor dem nun folgenden Heimspiel gegen die U 23 des Hamburger SV?

Von einer Drucksituation zu sprechen, wäre verfrüht. Wir haben eine starke Mannschaft und kriegen das schon hin.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen