Kieler Strasse : Winterschnitt auf der Alten Obstwiese

Behutsam und mit viel Sachverstand beschneidet Albert Bork die alten Obstbäume.
Foto:
1 von 2
Behutsam und mit viel Sachverstand beschneidet Albert Bork die alten Obstbäume.

Gesellschaft bürgerlichen Rechts kümmert sich fachkundig um die Pflege und den Erhalt des alten Obstbestandes.

shz.de von
05. Januar 2015, 06:30 Uhr

Neumünster | Direkt an der Kieler Straße, unbeachtet von vielen Vorbeifahrenden, liegt ein echtes Kleinod. Auf einer Wiese stehen unzählige Obstbäume, von denen manche über 100 Jahre alt sind. Jahrelang von Pächtern bewirtschaftet, wurde der Betrieb 1957 aufgegeben. Dann passierte fast 50 Jahre nichts. Auf der brachliegenden Fläche breiteten sich Birken und Weißdorn aus und Äpfel haben sich als sogenannte genetische Unikate ausgesät.

60 verschiedene Sorten gibt es heute auf dem Gelände. Seit zehn Jahren kümmern sich engagierte Bürger um die Pflege und den Erhalt des Bestandes. Eigens zu diesem Zweck haben sie eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) gegründet. Seitdem treffen sich jeden ersten Sonnabend im Monat rund 20 Naturfreunde auf der „Alten Obstwiese“ an der Kieler Straße 515.

„Besonders wichtig sind uns der Erhalt und die Vermehrung alter Sorten, von denen es einige nur noch bei uns gibt“, berichtete Albert Bork am vergangenen Sonnabend. Trotz eisiger Kälte war das 77-jährige Gründungsmitglied der GbR pünktlich um zehn Uhr auf der Wiese erschienen. Im Gepäck: Sägen, Messer und Scheren für den Winter-Rückschnitt. „Damit die alten Bäume erhalten bleiben und die jungen gut gedeihen, müssen wir sie behutsam zurückschneiden. Nur so können ausreichend Luft, Licht und Sonne die Äste erreichen“, berichtete der Fachmann. „Man braucht viel Augenmaß für diese Arbeit, denn schneidet man zuviel ab, bilden sich Wassertriebe, übersieht man sich überlappende Äste, kann die Sonne den Baum in seiner frühjährlichen Wachstumsphase nicht ausreichend mit Licht versorgen“, erklärte Bork und wendete sich wieder einem Ast zu, den er nach vorheriger Begutachtung sanft mit dem Messer abschnitt.

Die GdR „Alte Obstwiese Kieler Straße 515“ heißt Gäste zum Mithelfen und Erfahrungsaustausch willkommen und bietet zudem regelmäßige Kurse an. Der nächste kostenfreie Baumschnittkurs „Wie pflege ich meinen Obstbaum richtig?“ mit Referentin Pirko Arp von der Landespflege findet am 14. Februar von 10 bis 13 Uhr auf der Alten Obstwiese statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, stattdessen wird um eine Spende gebeten.



zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen