Willingrade : Wind drückte Laster in die Bankette

Schwierige Bergung: Der schwere Laster musste mit einem Kran wieder auf die Straße gesetzt werden.
Schwierige Bergung: Der schwere Laster musste mit einem Kran wieder auf die Straße gesetzt werden.

Auf dem Weg nach Usbekistan kam ein mit Schweinehälften beladener Lkw bei Willingrade von der Straße ab. Ein Kran wurde angefordert.

Avatar_shz von
24. Dezember 2014, 08:15 Uhr

Willingrade | Schuld war wohl der starke Seitenwind: Gestern morgen gegen 6.30 Uhr kam ein Sattelzug aus Kasachstan auf der Bundesstraße 205 ins Schlingern und geriet auf seinem Weg Richtung Bad Segeberg zwischen Gadeland und Rickling auf Höhe Willingrade rechts von der Fahrbahn ab.

Der schwere Sattelzug (40 Tonnen), der mit Schweinehälften beladen war, blieb in der aufgeweichten Bankette stecken und konnte nicht aus eigener Kraft wieder auf die Straße fahren. Deshalb wurde ein Abschleppwagen angefordert. Doch der konnte nichts ausrichten. Zu groß war die Gefahr, dass der Lkw umkippt. Ein Kran musste stattdessen her. Gegen 10.30 Uhr war das schwere Gerät vor Ort. Nach der aufwändigen Bergung wurde die Fahrbahn von der Straßenmeisterei gereinigt. Die Strecke blieb von 7 bis 14.30 Uhr voll gesperrt. Der Lkw-Fahrer wurde nicht verletzt. Er konnte anschließend seinen Weg nach Usbekistan fortsetzen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen