zur Navigation springen

Autobahn : Wilde Verfolgungsjagd von der A215 bis nach Krogaspe

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Porschefahrer war viel zu schnell und betrunken unterwegs. Als die Polizei ihn anhalten wollte, gab er Gas

Neumünster | Der Stau wegen der Fahrbahnabsenkung führte gestern Nachmittag auch zu einem Großeinsatz der Polizei. Ein betrunkener Porschefahrer (50) lieferte sich eine filmreife Verfolgungsfahrt. Niemand wurde verletzt, der Porsche ist schwer beschädigt.

Gegen 16 Uhr meldete eine zivile Videostreife den Porsche auf der A 215 mit Fahrtrichtung Neumünster. Anhaltezeichen missachtete der Fahrer. Mit etwa 130 Stundenkilometern entzog er sich der Kontrolle über den Standstreifen an dem Stau vorbei. In Höhe Kreuz Bordesholm nutzte der Fahrer die Baustelle für seine Flucht. Der Videowagen und ein geländegängiger Funkstreifenwagen folgten ihm. Irgendwie schaffte der Porsche es schließlich wieder auf die Fahrbahn und fuhr an der Abfahrt Mitte von der Autobahn ab Richtung Wasbek. Inzwischen verfolgten ihn neun Peterwagen. Gegen 16.15 Uhr stellte der Mann den Porsche in Krogaspe ab und flüchtete zu Fuß. Polizeibeamte waren jedoch schneller und konnten ihn festnehmen. Er leistete keinen Widerstand, sondern entschuldigte sich spontan für sein Tun. Ein Test ergab einen Wert von 1,34 Promille. Dem 50-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein beschlagnahmt. Ihn erwartet eine Anzeige.

zur Startseite

von
erstellt am 13.Aug.2015 | 11:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen