zur Navigation springen

Polizeibericht : Wilde Verfolgungsjagd durch die Stadt

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Polizei fahndet nach dem Fahrer eines BMW und sucht weitere Zeugen.

Neumünster | Die Polizei fahndet nach dem Fahrer eines BMW, der sich in der Nacht zum Freitag mit der Polizei eine wilde Verfolgungsfahrt durch Neumünster geliefert hat. Der Wagen war gegen 2.20 Uhr einer Funkstreife in der Wippendorfstraße aufgefallen, weil er mitten auf der Straße stand. Als sich die Polizisten dem Fahrzeug näherten, um den Fahrer zu kontrollieren, gab der plötzlich Gas. Der Wagen fuhr über die Goebenstraße / Roonstraße auf den Hansaring Richtung Holsatenring davon.

Die Funkstreife folgte dem BMW, der nun mit deutlich überhöhtem Tempo Richtung Altonaer Straße davonbrauste und auf das Haltesignal der Funkstreife nicht reagierte.

Von der Altonaer Straße bog der BMW wiederum nach links in die Wittorfer Straße ab und flüchtete dann Richtung Wittorf. Nur der Umsicht der anderen Verkehrsteilnehmer sei es zu verdanken, dass es durch die rücksichtslose Fahrweise nicht zu einem Unfall kam, sagte ein Polizeisprecher.

Letztendlich wurde der Wagen in dem Rondell am Ende der Burgstraße gefunden. Er wies starke Unfallspuren auf. Der Fahrer hatte sich aus dem Staub gemacht. Der Wagen, an dem ein Schaden von rund 10 000 Euro entstand, wurde abgeschleppt.

Die Polizei sucht nun insbesondere den Taxifahrer, der den verfolgenden Beamten unterwegs einen Hinweis zur weiteren Fahrtrichtung des BMW gegeben hatte. Der Taxifahrer sowie weitere mögliche Zeugen oder auch Geschädigte, die etwas zur Fahrweise oder zum Fahrer des BMW sagen können, werden gebeten, sich unter der Tel. 94 50 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 21.Feb.2015 | 09:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen