zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

18. Oktober 2017 | 09:59 Uhr

Baumarkt : Wigger übernimmt Max-Bahr-Markt

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

C.J. Wigger KG hat die Immobilie an der Kieler Straße gekauft und baut sie zum Hagebaumarkt um. Max-Bahr-Mitarbeiter können sich bewerben

shz.de von
erstellt am 27.Dez.2013 | 06:45 Uhr

Bei der insolventen Baumarktkette Max Bahr läuft der Ausverkauf. „Wir schließen diese Filiale. Alles muss raus“, heißt es auf einer großen Plane am Zaun des Marktes an der Kieler Straße 399. „Bis zum 28. Februar soll alles raus sein“, sagte der stellvertretende Marktleiter Heiko Holly zum Courier.

Er und seine gut 30 Kollegen haben aber – anders als an vielen anderen Max-Bahr-Standorten – eine Perspektive: „Wir wollen die Immobilie zum Hagebaumarkt umbauen“, erklärte Christian Wigger, der Chef des Baustofffachhandels C. J. Wigger an der Boostedter Straße. Er und seine Schwester Kerrin sind gemeinsam die Geschäftsführer der C.J. Wigger KG.

Die hat die Max-Bahr-Immobilie an der Kieler Straße zum 28. Februar 2014 von der insolventen Vermietungsgesellschaft Moor Park gekauft. Max Bahr war dort zuletzt nur Mieter und wickelt nun sein Geschäft ab. Bis Ende Februar sollte die Belieferung durch das Zentrallager von Max Bahr in Hamburg gesichert sein, sagte Holly.

Eine pauschale Übernahme der Max-Bahr-Mitarbeiter wird es nicht geben. „Aber wir freuen uns über jede Bewerbung“, sagte Christian Wigger zum Courier. Das werde von den Max-Bahr-Mitarbeitern auch schon rege wahrgenommen, bestätigte Heiko Holly. Die Stimmung bei den Mitarbeitern habe sich durch die Perspektive für den Standort wieder etwas aufgehellt. „Bis vor kurzem wussten wir gar nicht, ob und wie es weiter geht“, sagte Heiko Holly und ist sich sicher: „Im Norden von Neumünster würde ohne diesen Baumarkt etwas fehlen.“

Von der Qualität des Standorts ist auch Christian Wigger überzeugt. „Ich bin mit Max Bahr groß geworden. Das war auch im Wettbewerb immer ein gutes Zusammenarbeiten“, sagte er. Wigger zeigt sich überzeugt, dass Neumünster drei Baumärkte dieser Größenordnung und in dieser räumlichen Verteilung verträgt. Neben dem Hagebau an der Boostedter Straße im Süden der Stadt gibt es noch Toom an der Rügenstraße und eben Max Bahr, demnächst Neumünsters zweiter Hagebaumarkt in Tungendorf. Praktiker ist ja geschlossen. Toom will sein Geschäft bekanntlich an die Rendsburger Straße verlagern.

Wie lange die Umbauarbeiten an der Kieler Straße dauern werden, vermochte Christian Wigger noch nicht zu sagen. „Der Standort ist gut für uns. Wir stärken damit unsere Position als mittelständisches, regionales Familienunternehmen und erschließen unsere alten Kunden wieder, die uns seit dem Umzug an die Boostedter Straße nur schwer erreichten“, sagte er.

Die C.J. Wigger KG wird seit mehr als 130 Jahren als Familienbetrieb geführt, mittlerweile in der vierten Generation. Seinen Ursprung hat das Unternehmen in der Innenstadt an der Kieler Straße 65. Als Gesellschafter der ersten Stunde gehört das Unternehmen seit 1964 zur Hagebau-Gruppe. Familie Wigger betreibt neben dem Geschäft an der Boostedter Straße und dem Fliesenfachmarkt an der Kieler Straße 65 noch weitere Märkte in Bornhöved, Bordesholm, Eutin und Hitzhusen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen