Hagebaumarkt : Wigger öffnet in Tungendorf

Christian Wigger und Marktleiterin Doreen Odenthal begrüßten gestern die Kunden im neu eröffneten Hagebaumarkt an der Kieler Straße.
Christian Wigger und Marktleiterin Doreen Odenthal begrüßten gestern die Kunden im neu eröffneten Hagebaumarkt an der Kieler Straße.

Die frühere Max-Bahr-Filiale an der Kieler Straße 399 ist zum Hagebaumarkt umgeflaggt. Auf rund 7000 Quadratmetern wird ein klassisches Baumarkt- und Gartencenter-Sortiment angeboten.

von
14. Juni 2014, 06:30 Uhr

Neumünster | Gut drei Monate dauerte der Umbau der früheren Max-Bahr-Filiale an der Kieler Straße 399. Gestern eröffnete die C.J. Wigger KG dort ihren zweiten Hagebaumarkt in Neumünster.

Am Donnerstag wurde der große Werbepylon auf den neuen Hagebau-Schriftzug umgeflaggt. Zum 1. März hatten Kerrin und Christian Wigger die Immobilie aus der Insolvenzmasse der pleite gegangenen Praktiker AG und der dann ebenfalls in den Abgrund gerissenen Tochter Max Bahr gekauft.

Zum 42 Mitarbeiter starken Team um Marktleiterin Doreen Odenthal gehören auch 16 ehemalige Beschäftigte, die Wigger von Max Bahr und Praktiker übernahm. Sie wurden in den vergangenen drei Monaten in den anderen Wigger-Hagebaumärkten an der Boostedter Straße, in Bordesholm, Hitzhusen und Eutin für ihre neue Aufgabe geschult.

„Neumünster ist unser Heimatmarkt und groß genug für diesen Baumarktstandort im Norden der Stadt“, sagte Christian Wigger. Er bezifferte die Investition auf rund 5,5 Millionen Euro. Auf rund 7000 Quadratmetern Verkaufsfläche wird ein klassisches Baumarkt- und Gartencenter-Sortiment mit über 40 000 Artikeln angeboten.

Das historische Zollhäuschen an der Kieler Straße ist noch nicht wieder neu besetzt. Das Gebäude soll nach Absprache mit dem Denkmalschutz umfassend saniert und dann von einem neuen Pächter betrieben werden. „Wir haben schon Interessenten“, sagte Wigger. Zu Zeiten von Max Bahr war dort eine Bäckereiverkaufsstelle.

Parallel zur Neueröffnung in Tungendorf wird auch der Hagebaumarkt an der Boostedter Straße 301 in Angriff genommen. „Auch dort nehmen wir Geld in die Hand“, sagte Christian Wigger. Der Markt wird bis Anfang September im laufenden Betrieb komplett renoviert. „Das wird eine Herausforderung für uns und unsere Kunden“, sagte Wigger.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen