zur Navigation springen

Innenstadt : Wieder Zigarettenautomaten geknackt

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

In der Nacht zu Dienstag wurden mindestens vier Geräte mit roher Gewalt aufgebrochen /Die Täter wurden vermutlich gesehen

Neumünster | Die Serie reißt nicht ab. In der Nacht zu Dienstag wurden erneut in mehreren Stadtteilen Zigarettenautomaten mit brachialer Gewalt aufgebrochen. Nach Auskunft von Polizeisprecher Rainer Wetzel wurden bisher vier Fälle bekannt. Die Täter hatten es immer auf das Geld aus den Geräten abgesehen, so Wetzel.

Die unbekannten Diebe kamen in der Nacht beziehungsweise am frühen Dienstagmorgen und machten sich an Automaten am Haart (gegenüber vom Saldern-Haus) und an der Segeberger Straße 80 (ehemals Joops Grill in Gadeland) zu schaffen. In beiden Fällen kam ihnen entgegen, dass die Geräte an leerstehenden Häusern angebracht sind. Außerdem brachen sie Zigarettenautomaten an der Kummerfelder Straße (Gadeland) sowie an der Noldestraße (Ruthenberg) auf. Sie hebelten stets mit Gewalt die Blenden vor dem Aufnahmefach für Geldscheine auf und konnten so an die Beute gelangen.

Einmal wurden die Täter möglicherweise gesehen: An der Noldestraße beobachtete ein Zeuge gegen 0.20 Uhr drei offenbar junge Männer, von denen sich zwei an dem Automaten zu schaffen machten und dann zu einem Dritten in einen dunklen Wagen stiegen, vermutlich in einen VW Golf. Das Auto fuhr anschließend ohne Licht davon.

In den vergangenen Monaten hatten die Ermittler immer wieder ähnliche Fälle zu bearbeiten (der Courier berichtete). So waren in der ersten Aprilhälfte acht Automaten aufgebrochen worden. Betroffen waren damals Geräte in der Innenstadt, der Böcklersiedlung und in Einfeld. Für besonderes Aufsehen hatten drei Fälle rund um Silvester gesorgt: Damals waren drei Automaten mit Sprengstoff in die Luft gejagt worden, so zum Beispiel an der Mühlenbrücke.

Pro Automat entsteht durch einen Aufbruch ein Schaden von rund 4000 Euro. Die Täter erbeuten zwar meist nur wenige Euro, weil die Geräte regelmäßig geleert werden. Allerdings richten die Diebe beim Aufbrechen einen erheblichen Schaden an. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise unter Tel. 9450.

zur Startseite

von
erstellt am 18.Mai.2017 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen