A 7 : Wieder Unfall in der Baustelle

Der Rettungshubschrauber landete in der Baustelle. Auf der Autobahn selbst bildete sich ein mehrere Kilometer langer Rückstau.
1 von 2
Der Rettungshubschrauber landete in der Baustelle. Auf der Autobahn selbst bildete sich ein mehrere Kilometer langer Rückstau.

Ein Pkw fuhr auf einen Sattelzug auf. Der Fahrer wurde verletzt. In Windeseile baute sich ein Stau auf.

shz.de von
30. Mai 2015, 06:30 Uhr

Neumünster | Schon wieder ein Unfall im Baustellenbereich auf der A 7 zwischen Bordesholm und Neumünster-Nord: Am späten Nachmittag fuhr gestern in dem Engpass ein Pkw auf einen Sattelzug auf. Der Fahrer wurde verletzt. Innerhalb kürzester Zeit staute sich der Verkehr auf mehreren Kilometern zurück.

Die Feuerwehr Bordesholm musste sich relativ mühsam zum Ort des Geschehens durchkämpfen. Schon beim Auffahren auf die A 7 an der Anschlussstelle Bordesholm fanden die Einsatzkräfte ziemlich chaotische Bedingungen vor: Autofahrer, denen schwante, dass wohl eine längere Wartezeit bevorstand, versuchten im Rückwärtsgang die Autobahn zu verlassen. Um keine Zeit zu verlieren, wurde auch der Rendsburger Rettungshubschrauber alarmiert. Er landete in einer dichten Staubwolke mitten in der Baustelle. Der verletzte Autofahrer konnte dann aber doch per Rettungswagen ins Friedrich-Ebert-Krankenhaus nach Neumünster gebracht werden.

Für die Feuerwehr gab es nach ihrem Eintreffen am Unfallort in erster Linie Sicherungsaufgaben. Der beschädigte Pkw wurde von der Fahrbahn geschoben. Der in die Kollision verwickelte Lastwagen konnte seine Fahrt nach etwa 45 Minuten fortsetzen, und der Stau begann sich wieder aufzulösen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen