Stadtgeschichte : Wie Neumünster die Textilschule bekam

Zur Textilfachschule gehörte der bunte, abwechslungsreich angelegte Park hinter dem Gebäude.
Foto:
1 von 3
Zur Textilfachschule gehörte der bunte, abwechslungsreich angelegte Park hinter dem Gebäude.

Vor 70 Jahren wurde die Schule durch den Gewerbelehrer Reinecke gegründet / Heute heißt sie Theodor-Litt-Schule

von
24. August 2017, 08:30 Uhr

Neumünster | Die Textilfachschule in Neumünster wurde vor 70 Jahren in einigen Räumen der früheren Hanssenschen Tuchfabrik an der Hauptstraße durch den Gewerbelehrer Reinecke gegründet. Das „Geburtsdatum“ ist der 17. Juni 1947.

1950 gab es eine Zuweisung von 480 000 Mark aus der amerikanischen McCloy-Stiftung für die Schule. Es entstand ein Neubau an der Parkstraße, der am 31. Januar 1953 eingeweiht wurde. Den Namen Textilfach- und -ingenieurschule führte sie seit 1957. Heute ist hier die Theodor-Litt-Schule.

Zur Textilfachschule gehörte der bunte, abwechslungsreich angelegte Park hinter dem Gebäude. Diese damals sehr gepflegte Anlage diente nicht nur den jungen Studenten als Erholungsbereich; sie wurde von vielen Neumünsteranern als „grüne Lunge“ mitten in der Stadt genutzt. Es gab einen Springbrunnen, der heute immer noch (als leere Grube) existiert. Nischen mit Pergolen, Blumenbeete, Bäume und viel freie Fläche prägten das Areal.

Zur Klosterstraße hin begrenzt ein Gebäude mit Geschichte den Textilschulpark, die heutige „Werkhalle“. Die ehemalige Maschinenhalle war als Lehrbetrieb wichtiger Bestandteil der Fachschule. Hier lernte der Nachwuchs für die Textilindustrie praktisch an allen Maschinen einer Textilfabrik, wie ein Gewebe entsteht. In dem Stahlskelettbau, der 1952 nach Plänen des Stadtbauamtes errichtet wurde, stehen einige dieser historischen Maschinen heute noch. Sie sind ein Teil des Museums Tuch + Technik, das das Gebäude in der Klosterstraße als Depot nutzt.

Hochkarätige Kultur wird hier ebenfalls seit einigen Jahren geboten, wenn die Stadt während des Kunstfleckens zu Konzerten in die Werkhalle einlädt. Und nicht zu vergessen: In dem Gebäude ist auch die Niederdeutsche Bühne Neumünster zu Hause. Im April 1999 konnte sie hier ihr Studio-Theater einweihen.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen