zur Navigation springen

Nach „Agentenpanne“ am Kanal : Wie Irrtümer Neumünster in ganz Europa bekannt machen

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Ein falsches Bild in einem Online-Artikel der britischen Zeitung „Daily Mail“ verortet Schleswig-Holsteins Neumünster nach Luxemburg.

shz.de von
erstellt am 16.Mär.2016 | 11:15 Uhr

Neumünster | Durch eine „Agentenaffäre“ um ein israelisches U-Boot im Nord-Ostsee-Kanal ist Neumünster plötzlich europaweit in aller Munde – obwohl die Stadt damit gar nichts zu tun hat.

Doch der Reihe nach: am Dienstag lästerte die Online-Ausgabe von „L’essentiel“ in Luxemburg über die britische Zeitung „Daily Mail“. Letztere nämlich hatte die viertgrößte Stadt mitten in Schleswig-Holstein mal eben in das schöne Luxemburg verlegt – untermalt zudem mit einem Bild von der gleichnamigen Abtei in dem 2586 Quadratkilometer kleinen Großherzogtum im Dreiländerwinkel von Frankreich, Belgien und Deutschland. Dabei wollten die Briten eigentlich selbst lästern. Und zwar über die Autopanne zweier israelischer Agenten, die im Dezember die Überführung eines in Kiel gebauten neuen U-Bootes von Land aus absichern sollten, sich dabei aber im Matsch am Ufer des Nord-Ostsee-Kanals festgefahren hatten. Am Ende halfen die Polizei und die Freiwillige Feuerwehr Quarnbek bei Kiel den Agenten aus der Patsche.

Dummerweise übernahmen jedoch die Luxemburger Redakteure wiederum einen Fehler ihrer britischer Kollegen, die vom Malheur am „canal in Neumenster“ berichtet hatten. So bezeichnete „L’essentiel“ Neumünster als „deutsche Kleinstadt“ mit 1000 Einwohnern. Ursache war möglicherweise, dass die „Daily Mail“ den „police spokesman Rainer Wetzel“ zitierte – den Sprecher der Polizeidirektion in Neumünster – und die 77.600-Einwohner-Stadt zum Tatort der Affäre machte. Die Direktion ist auch zuständig für die 1800-Seelen-Gemeinde Quarnbek am Kanal.

Der Artikel mit dem „falschen“ Neumünster ist nach wie vor online.
Der Artikel mit dem „falschen“ Neumünster ist nach wie vor online. Foto: Screenshot/dailymail.co.uk

Alles hat auch sein Gutes: Neumünster – als Luxemburger Abtei wie auch als Zentrum Schleswig-Holsteins – ist jetzt europaweit bekannt. Der Boulevard-Watchblog Bildblog.de hat die Falschmeldung aufgegriffen und auf Twitter verbreitet. Ein User kommentierte: „Neumünster would be thrilled if it looked even faintly like that“ – Neumünster wäre aus dem Häuschen, wenn es auch nur ansatzweise so aussehen würde. 

Hier noch mal das echte Neumünster:

Und so sieht’s wirklich aus: Das echte Neumünster – hier das Zentrum der 77.600-Einwohner-Stadt mitten in Schleswig-Holstein.
Und so sieht’s wirklich aus: Das echte Neumünster – hier das Zentrum der 77.600-Einwohner-Stadt mitten in Schleswig-Holstein. Foto: Moritzen
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen