zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

22. August 2017 | 15:39 Uhr

Wettstreit der Instrumente in der Kirche

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Unter dem Titel „Wettstreit und Vergnügen“ spielte das Kammerorchester der Neuapostolischen Kirche Hamburg, „Concertino Hamburg“, am Sonntag in der Neuapostolischen Kirche am Franz-Rohwer-Platz und hatte dabei immerhin mehr als 130 Zuhörer.

Mit den Konzerten für Solovioline und Streicher „Der Herbst“ und „Der Winter“ aus den „Vier Jahreszeiten“ von Antonio Vivaldi (1678 - 1741) spielten sich die Musiker unter der Leitung von Jürgen Groß schnell in die Herzen der Zuhörer. Dabei überzeugte das 13-köpfige Ensemble aus der Hansestadt vor allem durch sein hervorragendes Zusammenspiel und einen ausdrucksstarken Klang, der den Werken des italienischen Barock ausgezeichnet stand. Besonders glänzte hierbei Jürgen Groß, der mit seiner aus dem Jahr 1753 stammenden Violine die anspruchsvollen Soli spielte.

Ebenfalls mit anerkennendem Applaus belohnt wurden aber auch das Concerto a quattro Nr. 3, D-Dur von Baldassare Galuppi (1706 - 1785), die beruhigende Fuge in Es-Dur von Vincenzo Manfredini (1737 - 1799) sowie das Concerto Grosso Op. 6, No. 9 aus der Feder von Georg Friedrich Händel (1685 -1759).

Alles in allem machte das Konzert den begeisterten Besuchern sowie auch ganz offensichtlich den Musikern so viel Vergnügen, dass am Ende des „Wettstreits der Instrumente“ auch auf eine Zugabe nicht verzichtet wurde.

zur Startseite

von
erstellt am 27.Okt.2015 | 13:02 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen