zur Navigation springen

Schwimmcup und Familienfest : Wettkampf im Zeichen der Vielfalt

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Am 4. Juli gehen wieder behinderte und nicht behinderte Schwimmer im Bad am Stadtwald an den Start. Es gibt ein großes Rahmenprogramm.

shz.de von
erstellt am 28.Jun.2015 | 12:00 Uhr

Neumünster | Nach dem Erfolg im vergangenen Jahr, gibt es eine Neuauflage: Der Polizei SV - Union und seine Paralympics-Siegerin Kirsten Bruhn laden am kommenden Sonnabend, 4. Juli, Sportler mit und ohne Behinderung zum 2. Wettkampf der Vielfalt ins Bad am Stadtwald ein. Eröffnet wird der Aktionstag um 9 Uhr von Innenminister Stefan Studt und der elffachen Sportlerin des Jahres in Neumünster, die beide auch die Schirmherrschaft übernommen haben.

Im Mittelpunkt der ganztägigen Veranstaltung mit Live-Musik, Beiträgen und buntem Rahmenprogramm steht erneut der außergewöhnliche Schwimm-Cup unter freiem Himmel. Angemeldet sind 177 Teilnehmer aus dem ganzen Bundesgebiet und den USA. Aber auch Kurzentschlossene ab 10 Jahren können noch mitmachen und sich am 4. Juli direkt vor Ort anmelden. Teilnehmer ohne Lizenz starten in der Disziplin 50-Meter-Strecke und dürfen einen beliebigen Schwimmstil anwenden. Innerhalb des Reglements gibt es die Disziplinen 4 x 50 Meter Freistil Staffel, 200 Meter Lagen, 100 Meter Brust, 100 Meter Rücken und 200 Meter Lagen Staffel. Durch die Unterscheidung von Startklassen und dem sich daraus ergebenden Punktesystem werden die Ergebnisse aller Sportler miteinander vergleichbar.

Geplant ist außerdem ein umfangreiches Rahmenprogramm. Unter anderem gibt es ein Familien-Picknick auf der großen Wiese im Bad, einen Rollstuhl-Parcours, Spiele zum Thema Homosexualität, ein Quizrad vom Jugendverband Lambda Nord. Die Stefan Schnoor Arena stellt drei verschiedene Fußball-Stationen zur Verfügung. Der SV Tungendorf zeigt mit dem „Air Track“, was alles auf dem Wasser möglich ist. Die Meerjungfrauen der Meerdeerns Präsentieren ihre Wasser-Choreografie, die Rollator-Fitness des Kreissportverbands zeigt, was mit einem Rollator möglich ist. Vorstellen werden sich unter anderem auch die Voltigierer des Reitvereins Husberg, die Türkische Gemeinde mit einem Türkisch-Schnellkursus in zehn Minuten, die Jugendfeuerwehr sowie die Tischtennis- und Karate-Abteilung des PSV. Wer will, kann sich als Andenken ein T-Shirt bedrucken, filmen oder fotografieren lassen. Bei einer Podiumsdiskussion geht es um das Thema „Bin ich behindert, oder werde ich behindert?“ Für das leibliche Wohl ist mit Kaffee und Kuchen sowie Gegrilltem und Getränken gesorgt.

Daneben treten verschiedene Künstler auf der Bühne auf, unter anderem Reiner Bublitz, die Band „Mein Ton“, die Polizeiband „Alles in Ordnung“, der Lichtblick Chor und die „Outlaw Dancers“, eine Line-Dance-Gruppe aus Neumünster.

Der Eintritt ist für Besucher, die ohne Schwimmsachen kommen, frei. Alle anderen zahlen den normalen Tarif vom Bad am Stadtwald.






Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen