zur Navigation springen

Bad am Stadtwald : Wettkampf der Vielfalt geht 2015 in die nächste Runde

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Der offene Wettkampf findet am 4. Juli 2015 zum zweiten Mal im Bad am Stadtwald statt - und soll sogar noch erweitert werden.

shz.de von
erstellt am 09.Okt.2014 | 09:00 Uhr

Neumünster | Nach der gelungenen Premiere des Wettkampfs der Vielfalt Anfang Juli im Bad am Stadtwald soll die Veranstaltung des Polizeisportvereins Union Neumünster (PSV) auch im kommenden Jahr fortgeführt werden. Als Termin für den zweiten Start des Internationalen Inklusions-Schwimm-Cups Schleswig-Holsteins steht der 4. Juli 2015 bereits fest.

„Wir sind nach der Veranstaltung von vielen Seiten dazu ermutigt worden, weiterzumachen. Und auch die Rückmeldungen von den Sportlern und Besuchern waren durchweg positiv. Wir haben den Eindruck, dass auf so einen offenen Wettkampf nur gewartet wurde“, berichtete Ulf Döhring aus dem Organisationsteam.

Und auch der Vorsitzende des PSV, Bernd Lohse, hatte großes Lob für das Team, dass die erfolgreiche Schwimm-Party auf die Beine gestellt hatte. „Wir sind stolz, solche kreativen Köpfe im Verein zu haben“, sagte er stolz.

Geplant ist nun, den Wettkampf der Vielfalt, der allen Sportlern mit und ohne Behinderungen sowie jeden Alters und jeder sexuellen Ausrichtung offensteht, noch um einiges zu erweitern.

Geplant ist hier zum Beispiel neben der Teilnahmemöglichkeit für Sportler aus dem Ausland auch die Einrichtung einer „bunten Meile“, auf der allen Unterstützern die Möglichkeit gegeben werden soll, sich zu präsentieren. „Wir sind für alles offen und würden uns freuen, wenn sich viele Vereine und Institutionen an diesem Projekt beteiligen“, erklärte auch Inka Bruhn, die ebenfalls zu den Initiatoren gehört.

Über eine Spende aus dem Erlös des Kuchenbüfetts zur Premiere in Höhe von 500 Euro kann sich jetzt zudem der Schwimmnachwuchs des PSV freuen. „Davon werden wir Trainingsmaterial anschaffen und die Trainingslager in im Schwimmzentrum in Malente finanziell unterstützen“, wusste Trainerin Sina Schöpper (23) hier auch gleich mit dem Geld etwas Sinnvolles anzufangen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung sind im Internet unter www.wettkampf-der-vielfalt.de erhältlich.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen