zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

19. August 2017 | 00:44 Uhr

Gold-Paar : Wette verloren, Mann gewonnen

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Ingeborg und Gerd-Dieter Schmidt feiern heute goldene Hochzeit. Es begann in einer Eisdiele in Hamburg

Neumünster | Fußball-Wette verloren – Ehemann gewonnen: Mit einem solchen Ausgang hatte Ingeborg Schmidt vor mehr als 50 Jahren nicht gerechnet, weil es zunächst nur um eine Flasche „Sinalco“ ging. Doch heute feiern die gebürtige Hamburgerin (72) und ihr aus Wismar stammender Mann Gerd-Dieter (74) bereits ihre goldene Hochzeit.

„Erst fand ich ihn nicht so toll. Er hat mich bei einer zufälligen Begegnung in einer Eisdiele in Hamburg mit der Wette richtig frech angebaggert. Es ging darum, wie Barcelona spielen würde. Aber nachdem ich nun einmal verloren hatte, musste ich ihn ja wiedertreffen. Und ab diesem Tag waren wir dann ein Paar“, erzählt sie schmunzelnd.

Gerd-Dieter Schmidt tat zunächst bei der Bundeswehr seinen Dienst. Danach wechselte er wieder in seinen Beruf als Kaufmann und arbeitete als Gebietsleiter für Büromaschinen für verschiedene Firmen in Schleswig-Holstein. Nach eher kurzen Stationen in Friedrichstadt und Stade wurden die beiden schließlich 1967 in Neumünster heimisch.

Nach einem Zwischenstopp am Roschdohler Weg waren die gelernte Rechtsanwaltsgehilfin, die mittlerweile bei der Sparkasse als Sekretärin arbeitete, und ihr Mann dann bis 1975 an der Karl-Feldmann-Straße zuhause. Im Jahr 1984 gründete Schmidt den Betrieb „PS Kopierservice“, den er lange führte. Jetzt ist Sohn Oliver (Jahrgang 1971) dort Geschäftsführer.

Selbst gebaut wurde dann das erste Mal an der Schanze in Einfeld. Hier betrieb Ingeborg Schmidt, die sich für die Elternzeit zur Kosmetikerin ausbilden ließ, zehn Jahre lang ein Kosmetikstudio. Und seit sechs Jahren sind die Schmidts nun in ihrem Heim am Seewisch ansässig. Hier genießen sie Haus und Garten sowie auch die häufigen Besuche ihres Enkels Ben Henrik (5).

Nach einem Schlaganfall von Gerd-Dieter vor sieben Jahren und dem Herzinfarkt seiner Frau ist das Leben der beiden Neumünsteraner ruhiger geworden. Doch auf die Treffen mit ihrem Fahrradclub und den Besuch von Freunden verzichten sie dennoch nicht. „Wir fahren jetzt als Begleitkommando mit und freuen uns einfach, dabei zu sein“, berichtet die Jubilarin fröhlich.

Gefeiert wird heute deshalb auch im großen Kreis mit Familie und Freunden. Und auch das Jawort werden sich die beiden in der Einfelder Kirche heute noch einmal geben.

zur Startseite

von
erstellt am 08.Aug.2014 | 12:24 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert