Wenn Bethlehems Stall erzählt

Bilder der Weihnacht: Liedermacher und Pfarrer Clemens Bittlinger (Mitte) musizierte und philosophierte gemeinsam mit David Plüss (Keyboard), Jean-Pierre Rudolph (Violine, Mandoline, Querflöte), Lara Herrmann (Gesang) und Helmut Kandert (Percussion) in der  Wittorfer Johanneskirche.
1 von 2
Bilder der Weihnacht: Liedermacher und Pfarrer Clemens Bittlinger (Mitte) musizierte und philosophierte gemeinsam mit David Plüss (Keyboard), Jean-Pierre Rudolph (Violine, Mandoline, Querflöte), Lara Herrmann (Gesang) und Helmut Kandert (Percussion) in der Wittorfer Johanneskirche.

Liedermacher Clemens Bittlinger präsentierte seine Bilder der Weihnacht

shz.de von
11. Dezember 2013, 00:34 Uhr

Das etwas andere Weihnachtskonzert erlebten 180 Besucher in der Wittorfer Johanneskirche. Unter dem Titel „Bilder der Weihnacht“ sang der Liedermacher und Pfarrer Clemens Bittlinger. Statt klassische Weihnachtslieder vorzutragen, ließ der singende Pfarrer alle zu Wort kommen, die in der Weihnachtsgeschichte zu Hause sind: Von Maria und Josef über den Engel und die drei Weisen bis hin zu den Tieren und sogar dem Stall durften allen ihre Sicht der Dinge darlegen: „Dieser Schöpfer des Kosmos hat schon einen eigenen Humor, dass er dieser Welt als scheinbar hilfloses Baby gegenübertritt und dann auch noch in mir völlig improvisiert zur Welt kommt“, ließ Bittlinger den Stall der Weihnachtsgeschichte erzählen. Bittlinger wäre nicht Bittlinger, wenn er daraus nicht einen Botschaft ableiten würde: „Je fetter, je prunkvoller und je reicher wir das Fest gestalten, desto ärmer wird es. Je behutsamer, stiller und aufmerksamer wir es beachten, desto reicher wird es, das Weihnachtsfest“, sagte der singende Pfarrer.

Begleitend zu den Liedern wurden auf einer Landwand Bilder von Menschen aus Nordindien gezeigt. Mit rhythmischen Irish Folk-Klängen ging es mal melancholisch-ruhig mal flott zur Sache. Von Beginn an wurden auf der Leinwand die Liedtexte angezeigt, die das Publikum zum Mitsingen aufforderten. Viele kamen der Aufforderung nur allzu gerne nach.





zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen