zur Navigation springen

Musik-Festival : Weltstars krank: Enttäuschung beim Festival

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Violinistin Midori und Pianist Lang Lang konnten in der Holstenhalle nicht spielen. Die Besucher konnten ihre Karten zurückgeben, aber das Angebot nahmen nicht viele wahr.

Neumünster | Die Enttäuschung war sehr groß am Sonntag: Das Schleswig-Holstein Musik-Festival (SHMF) hatte zum 75. Geburtstag von Christoph Eschenbach (Chefdirigent des SHMF-Orchesters) gleich mehrere Weltstars angekündigt, die in der Holstenhalle auftreten sollten. Doch dann hatte sich in der vergangenen Woche zunächst die Violinistin Midori krank gemeldet. Für sie wurde mit Erik Schumann schnell Ersatz gefunden. Am Freitagabend jedoch meldete sich auch noch der Star-Pianist Lang Lang wegen Krankheit ab (der Courier berichtete).

„Es gibt selten Momente, in denen ich sprachlos bin. Das war so einer“, beschrieb der SHMF-Intendant Dr. Christian Kuhnt seine Reaktion, als er den Anruf erhielt. Am Sonnabend gegen 11 Uhr verschickte das Festival eine Pressemitteilung – für viele Besucher war das natürlich zu spät. Also machten sich am Sonntag rund 4000 Besucher nichtsahnend auf den Weg nach Neumünster. Dass Midori ausfällt, wussten die meisten bereits. Aber tausende von Kinnladen fielen herunter, als die Menschen einen der Zettel an den Eingängen sahen. „Was?! Lang Lang ist auch nicht da? Das ist ja eine bodenlose Frechheit“, war die erste Reaktion von Waldemar Blank, der gerade erst aus dem Auto gestiegen war. Er war seiner Enkelin zu Liebe extra aus Bremen ange-reist.

Auch Christiane Blank konnte sich kaum beruhigen. „Ich bin wirklich empört. Jeder kann kurzfristig krank werden, aber das muss doch kundgetan werden. Es ist doch klar, dass die Besucher bei einem Konzert dieser Güte nicht nur aus der Region kommen. Meine Tochter und ich sind 200 Kilometer gefahren, standen dreimal im Stau – und jetzt erfahren wir erst am Haupteingang zur Konzerthalle, dass der Musiker, den wir sehen wollten, gar nicht auftreten wird“, sagte sie. Offen blieb die Frage, wie man denn die Besucher hätte erreichen sollen.

Vor dem Hallen-Eingang war die komplette Palette menschlicher Enttäuschung zu erleben. Manche versuchten, ihre Karten an Kurzentschlossene zu verkaufen. Handys wurden gezückt, um Freunde zu warnen, die noch auf der Anreise waren. Glück hatten offenbar Mitglieder des SHMF-Vereins. „Ich habe heute Morgen eine E-Mail bekommen, dass Lang Lang nicht auftritt. Ich hatte genug Zeit, mir zu überlegen, ob ich trotzdem fahre“, erzählte Doris Pascheke aus Kronshagen. Ein anderer Besucher meinte: „Wenn das Festival den Ausfall von Lang Lang groß angekündigt hätte, wäre ein Großteil zu Hause geblieben.“ In ihrer Enttäuschung monierten viele Besucher den Eintrittspreis: „Mit dem Ausfall der beiden Stars verliert das Konzert an Wert und die Karten für bis zu 94 Euro sind jetzt viel zu teuer“, merkte Marlies Hartmann aus Bünsdorf an.

Jörg Plagmann vom SHMF sagte gestern zum Courier: „Wir haben den Besuchern die Möglichkeit gegeben, die Karten in ihrer Vorverkaufsstelle zurückzugeben und das Geld zurückzubekommen. Die Offerte wurde nur unwesentlich in Anspruch genommen.“ Entsprechend blieben am Sonntag nur wenige Plätze in der Holstenhalle leer. Und hochkarätig war das Konzert allemal. Die Lücke, die Lang Lang durchaus hinterließ, füllte Christoph Eschenbach an seinem Ehrentag kurzerhand selbst.

 

 

zur Startseite

von
erstellt am 18.Aug.2015 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen