Tierpark Neumünster : Welt der Magie im Wald

Tanzende Licht-Elfen versetzen die Besucher des Tierparks am leuchtenden Einhorn in wundersame poetische Stimmung.      Fotos: cli
1 von 2
Tanzende Licht-Elfen versetzen die Besucher des Tierparks am leuchtenden Einhorn in wundersame poetische Stimmung. Fotos: cli

Fantastische Fabelwesen und Licht-Objekte begeistern die ersten Besucher von „Zauberhafte Tierwelten“.

shz.de von
18. August 2018, 06:45 Uhr

Neumünster | Sie feiern der Legende nach jedes Jahr ihr Fest mit den Tieren. Heimlich, im Dunkeln und bezaubernd schön. Doch nun dürfen die Menschen erstmals dabei sein, wenn Trolle, Kobolde, tanzende Elfen, Feen und Zauberer den Tierpark in eine magische Welt verwandeln. Denn der mächtige Zauberer Brodomir hat die alte Runenschrift entschlüsselt und die Fabelwesen sind plötzlich für alle sichtbar. Rund 130 geladene Gäste genossen am späten Donnerstagabend bei feinstem Zauberwetter einen ganz anderen Tierpark als sonst, bei dem nicht Elche, Luchse oder Eisbären, sondern Einhörner, Irrlichter, Wunderpilze und Drachen-Atem im Mittelpunkt standen.

Hier und da waren noch kleinere Nachbesserungen bei den „Zauberhaften Tierwelten“ nötig, doch genau dafür war die sogenannte „Preview“ auch gedacht. Insgesamt aber zeigte sich Cheforganisator Michael Keller mit der Generalprobe sehr zufrieden. „Das Wetter spielte mit und die Stimmung war wirklich sehr schön“, so der Citymanager, der vor allem Tierpark-Direktorin Verena Kaspari und der Tierparkvereinigung um den Vorsitzenden Dr. Klaus-Joachim Poweleit sowie dem Stadtmarketing für die Unterstützung bei dem Projekt dankte.

An insgesamt 30 Stationen – vom „Zauberladen“ über den „listigen Boten“ und die „leuchtende Unschuld“ bis hin zur „göttlichen Medusa“ und zum „Gruß aus dem Meer“ – sorgten Licht-Statuen, Illuminationen in allen Farben und jede Menge Schauspieler dafür, dass sich die Besucher wie in einer anderen Welt fühlten. Wer Hunger und Durst hatte, konnte sich mit „überbackenen Zwergen-Fladen“, „Kuchen aus der Zauberglut“, „Drachen-Spießen“ oder Zaubergetränken stärken.

„Diese Deutschland-Premiere ist für Neumünster ein Alleinstellungsmerkmal und eine tolle Sache, mit der wir weit über die Region hinaus Werbung machen können“, lobte Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras, der mit seiner Lebensgefährtin Britta Remmert die Atmosphäre genoss. Auch Stadtpräsidentin Anna-Katharina Schättiger war voller Euphorie für das „Spektakel, das es so noch nicht gegeben hat“.

Am Freitagabend öffneten sich die Tore dann erstmals für alle Besucher. Weitere magische Festtage sind am Sonnabend, 18. sowie am 24. und am 25. August, jeweils von 20.30 bis 1 Uhr. Restkarten (9 Euro für Erwachsene, 7 Euro für Kinder zwischen 4 und 15 Jahre, Familienkarte: 26 Euro) gibt es noch im Courier-Kundencenter, Kuhberg 34, (nicht sonnabends) und an der Abendkasse.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen