zur Navigation springen

Gross Kummerfeld : Wehrführer Jörg Nero gibt Posten auf

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Nach 19 Jahren will sich der Chef auf Kreisebene engagieren. Neuwahl gibt es voraussichtlich erst im Herbst. Für 2014 liegt eine positive Bilanz vor.

shz.de von
erstellt am 10.Mär.2015 | 05:00 Uhr

Gross Kummerfeld | Es war eine unerwartete Neuigkeit, die Ortswehrführer Jörg Nero auf der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Groß Kummerfeld im Cumerveldhus verkündete: „Ich werde meinen Posten zur Mitte des Jahres aufgeben, um das Amt des stellvertretenden Kreiswehrführers zu übernehmen“, teilte der 47-Jährige den überraschten Kameraden am Ende seines Jahresberichtes mit.

Nero scheidet damit nach 19-jähriger Tätigkeit aus diesem Amt aus. Seine Aufgaben als Amtswehrführer im Amt Boostedt-Rickling wird er jedoch weiterhin wahrnehmen.

Einen Nachfolger für den Posten gibt es noch nicht. Fest steht allerdings, dass Neros Stellvertreter Mathias Scheel für dieses Amt nicht zur Verfügung steht. Ein neuer Wehrführer wird nun voraussichtlich im Herbst gewählt.

In seiner Rückschau hatte Jörg Nero zuvor ein positives Resümee gezogen. „Wir schließen 2014 erfolgreich ab. Bei einer konstanten Mitgliederzahl von 41 Kameradinnen und Kameraden konnten die Einsatzanforderungen gut abgearbeitet werden“, erklärte er. Die Aktiven mussten fünf Mal – vorwiegend zu technischer Hilfeleistung – ausrücken. Dennoch wies Nero darauf hin, dass tagsüber die fehlende Verfügbarkeit das Personal beträchtlich schmälerten. „Die Diskussion um den flächendeckenden Brandschutz in Schleswig-Holstein wird auch an Groß Kummerfeld nicht vorbeigehen. Nur das Mitmachen Vieler und ein gesundes Selbstvertrauen bei den vorhandenen Kräften kann das Fortbestehen der Wehren im Land garantieren“, lautete sein Appell an die Versammlung.

Bei den anstehenden Wahlen plädierten die Kameraden bei allen Posten auf Wiederwahl. Damit bleibt Jan Hauschildt Gruppenführer, und Hauke Ramm übernimmt weiterhin das Amt des Schriftführers. Zum nachrückenden Kassenprüfer wurde Carsten Voß bestimmt.

Nach seiner Beförderung steht Oliver Siewers jetzt im Rang eines Hauptfeuerwehrmannes. Zu Oberfeuerwehrmännern wurden Holger Harp, Bosse Hauschildt, Lasse Hauschildt, David Havemeister und Björn Siewers befördert. Oberfeuerwehrfrau darf sich jetzt auch Jessica Heritz nennen.

Geehrt wurden aus den Reihen der Anwesenden Jürgen Ohm für 30 Jahre Mitgliedschaft. Carsten Voß gehört der Wehr seit 20 Jahren an. Und auf 10 Jahre Wehrzugehörigkeit blickt Oliver Siewers zurück. In die Ehrenabteilung überstellt wurde Helmut Michely.

Das Deutsche Feuerwehr-Fitnessabzeichen „Fit for Fire“ legten Thomas Warlies (Bronze), Jan Hauschildt, André Hauschildt (beide Silber) und Hauke Ramm (Gold) ab.

In den neuen Vorstand der 14-köpfigen Jugendfeuerwehr wurden bereits Thies-Morten Nero als Jugendgruppenleiter, Lasse Lilienthal (stellvertretender Jugendgruppenleiter), Niclas Prahm (Kassenwart), Marie Prahm (Schriftführerin), Julia Sternke (Gruppenführer 1) und Mats Bidinger (Gruppenführer 2) gewählt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen